Essential Phone Hands-On

Sascha Koesch


Es gibt viele gute Gründe, das Essential Phone wirklich zu mögen. Der Bildschirm ist natürlich extrem beeindruckend mit seiner randlosen Ästhetik, die oben nur einen kleinen Ausschnitt für die Kamera lässt, aber genau dort sammeln sich auch die ersten kleinen Probleme.



Denn wie erwartet, arbeitet nicht einfach alles problemlos mit dem Essential Phone Extrabildschirmplatz da oben. Die Notifications werden zwar extra etwas breiter, damit die Kamera nicht in den Weg kommt, aber sehr viele App verzichten einfach gleich komplett darauf, den Platz oben zu nutzen. Und das gilt nicht nur für Video-Apps, die das Loch wirklich nicht brauchen können. Dann ist der Bildschirm gleich wieder ein ganzes Stück kleiner und der futuristische Aspekt irgendwie dahin, solange Entwickler sich nicht darauf einstellen.





Bzw. er ist reduziert auf die extrem gute Verarbeitung des Smartphones mit seinem Titan-Keramik-Body. Das das System (Android 7.1.1) weitestgehend frei von Zusätzen ist, kann man auch nicht wirklich Software-Sensationen erwarten. Selbst die Kamera App ist etwas minimal gehalten und obwohl die 13 Megapixel Dualkamera und die 8 Megapixel Selfie-Cam gute Bilder schießen, vermisst mancher sicherlich einen Pro-Modus und auch die Fokussierung und Auslösung könnten beim Snapdragon 835 etwas schneller sein.



Der weitere große Vorteil des Essential Phone (das übrigens eigentlich Essential PH-1 heißt) ist seine Modularität, die über zwei magnetische Punkte auf der Rückseite realisiert wird, die Module wie u.a. eine 360°-Kamera halten werden. Werden. Denn bislang ist natürlich kein Modul erhältlich und die Aufholjagd auf das Moto Z dürfte verflixt schwer werden.



Man darf hoffen, dass Essential zumindest genug Erfolg hat, um weiter zu machen, denn in dieser kurzen Zeit realisiert, ist es ein brillantes Smartphone geworden. Aber bei der derzeitigen Explosion von Smartphones ohne Ränder nach dem Mi Mix Prinzip oder auch Fullscreen-Display Smartphones mit mehr als nur einem dezenten Hinweis auf das Galaxy S8 oder LG G6, ist das Hauptfeature des PH-1 auch gar nicht mehr ein so großes Alleinstellungsmerkmal.



Essential Phone hands-on