Essen in Prenzlauer Berg: Wo es in Prenzlauer Berg gutes Essen für unter 20 Euro gibt

Unsere Reporter sind in den Berliner Restaurants unterwegs. Einzige Bedingung: Das Essen darf nicht mehr als 20 Euro kosten.

Brandneuer Szene-Laden oder alteingesessene Institution, gediegene Traditionsküche oder schnelles Street Food: Die kulinarische Vielfalt ist in Berlin grenzenlos. Unsere Reporter sind in den Restaurants der Stadt unterwegs, testen Geschmack, Ambiente und Service. Einzige Bedingung: Das Menü darf nicht mehr als 20 Euro kosten. Guten Appetit!

Ushido: Hier wird der Grill auf japanische Art angeworfen

In dem japanischen BBQ-Restaurant Ushido wird ganzjährig gegrillt. Sämtliche Tische, auch die auf dem Bürgersteig, des im August 2015 eröffneten Restaurants sind in der Mitte mit einem Gasgrill bestückt. Der wird vom jungen, höflichen japanischen Servicemädchen angemacht und erklärt. Junge Familien, Pärchen und Grüppchen haben bereits am frühen Abend ihre Grillplätze eingenommen, reservieren ist ratsam. Ushido bedeutet "Der Weg des Rindes", und der ist genüsslich und gesund.

Das hier zelebrierte "Yakiniku", eben japanisches Barbecue, steht für einen ausgewogenen Mix an Fleisch, gekochtem und eingelegtem Gemüse, Salat und Reis. Alleine die Fleischauswahl (sieben bis 22 Euro) ist beeindruckend: Neben Schweinebauch und Huhn liegt der Fokus auf verschiedenen Wagyu- und US-Beef-Sorten, die roh an den Tisch kommen. Für einen kulinarischen Streifzug gibt es gemischte Platten ab zwei Personen (ab 26 Euro p.P.). Den Auftakt macht ein Schälchen mit hausgemachter Sojamarinade, Zitrone und grobem Salz. Dazu gibt es Stäbchen und eine lange pinzettenartige Zange, sozusagen a...

Lesen Sie hier weiter!