Essen und Kleidung: Kölner Kältebus hilft auch diesen Winter frierenden Obdachlosen

Der Kältebus hilft Menschen ohne festen Wohnsitz, über den Winter zu kommen.

Der Verein „Freunde der Kölner Straßen und ihrer Bewohner“ bereitet sich auf seinen nächsten Einsatz mit dem Kältebus auf den Straßen der Stadt vor. Mit dem Bus versorgen die ehrenamtlichen Helfer in der kalten Jahreszeit Obdachlose und andere Bedürftige mit warmem Essen, Schlafsäcken oder Kleidung.

Gründungsmitglied Arzu Mischkoff zufolge sei es wichtig, sich rechtzeitig vorzubereiten, denn schon jetzt sinke die Temperatur nachts bereits wieder auf etwa zehn Grad Celsius. „Alle, die sich abends in ihre Wohnungen und Häuser zurückziehen können, bekommen davon nicht viel mit. Doch es gibt noch die, die keine eigenen vier Wände haben“, sagt Mischkoff.

Büro mit Parkplatz gesucht

Die Vereinsmitglieder suchen derzeit ein möglichst zentral gelegenes Vereinsbüro oder Ladenlokal, das über einen Parkplatz verfügt. „Dort wird kein reger Publikumsverkehr herrschen, es geht eher darum, das wir unsere Bürokratie gebündelt verwalten können und von dort aus planen und den Bus auf Tour schicken können“, erläutert Mischkoff.

Die Ausgabe finde weiterhin an zentralen Plätzen im links- und rechtsrheinischen Köln statt, die der Kältebus im Winter 2017/18 wieder regelmäßig ansteuert. (ihi)

Weitere Informationen über den Verein und den Kältebus finden Sie auf www.fdks-obdachlosenhilfe.de....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta