eSports auf der DreamHack Leipzig

Florian Merz
Auf der DreamHack wurden unter anderem Turniere in Rocket League & StarCraft II ausgespielt.

Was wäre die DreamHack ohne große Turniere? Auch in diesem Jahr pilgerten zahlreiche Elite-Spieler nach Leipzig, um sich miteinander zu messen und um mehrere Tausend Euro Preisgeld zu spielen. Unter anderem gab es Wettbewerbe in den Spielen StarCraft, Hearthstone, Rocket League und mehr. 


Geschicktes Taktieren - StarCraft II

Auf der DreamHack wurde in diesem Jahr erneut das Finale der World Championship Series ausgetragen. Hier trafen die Spieler ShoWTimE und Serral aufeinander. Während Serral um den Gewinn seiner ersten Championship spielte, versuchte ShoWTimE einmal mehr an seine früheren Erfolge anzuknüpfen.

Am Ende konnte sich Serral klar durchsetzen und gewann somit seinen ersten WCS-Titel.


Autofußball mit Karacho - Rocket League

Die Kombination aus Auto und Fussball erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebheit in der Community. In Leipzig wurden auf der DreamHack nun im Rocket League-Turnier DreamHack Open ein Prizepool von insgesammt 50.000 US-Dollar ausgespielt. Klar, dass diese Summe die besten Profis nach Leipzig lockt. 


Im Halbfinale trafen die Teams von Guess Who? auf die eSports-Abteilung des Champions-League-Teilnehmers PSG (Paris Saint-Germain) und G2 Esports auf NRG Esports. Hier konnten sich jeweils PSG und G2 Esports durchsetzen und spielten im Finale um den Sieg. Hier konnte sich (PSG) knapp gegen NRG durchsetzen.  

Kartenspiel mit Herz - Hearthstone

In diesem Jahr startete die DreamHack in Leipzig mit einem eigenen Hearthstone-Turnier "Win the Winter". Für dieses konnten sich Spieler bereits im Vorfeld zur DreamHack online qualifizieren. Ein zusätzliches Teilnehmerfeld wurde live vor Ort ausgespielt.


Am Ende konnte sich der Deutsche "Zanananan" gegenüber seinem Griechischen Kontrahenten "Dethelor" durchsetzen und das Preisgeld mit nach Hause nehmen.