Es wird immer absurder: Darum sprechen gerade alle über Kates Finger

Laut „Daily Mail“ sind Zeige-, Ring- und Mittelfinger der Herzogin gleich lang – und das hat einen bestimmten Grund. (Bild: AP Photo)

Herzogin Kate ist gerade mit ihrem dritten Kind schwanger. Doch die Briten beschäftigt zur Zeit ein ganz anderes Thema: Kates Finger! In einer Printausgabe der britischen „Daily Mail“ wird behauptet: Kates Finger haben alle die gleiche Länge.

Ein Foto soll den Beweis liefern. Darauf hält Kate bei ihrem Besuch einer Grundschule in Oxford eine schwarze Clutch in den Händen. Darauf sehen ihr Ring-, Mittel- sowie Zeigefinger nahezu gleich lang aus. Um dies zu verdeutlichen, zog die „Daily Mail“ sogar einen roten Kasten um die Finger der Herzogin. Darauf wird aber deutlich, dass die Behauptung gar nicht stimmt.

So stylish! Die besten Schwangerschaftslooks von Herzogin Kate

Sofort wurde der Artikel auf Twitter zum Thema. Die meisten User machen sich dabei lustig über die britische Tageszeitung, die Kates Finger übrigens nicht nur auf der Titelseite druckte, sondern ihnen auch ganze zwei Seiten widmete.


Warum sind Kates Finger alle gleich lang?“ Ähm, euer eigenes Foto (links) zeigt, sie sind es nicht? Mal wieder hat die ‚Daily Mail‘ zwei Seiten verschwendet.

Doch nicht nur auf Twitter werden die Macher der Tageszeitung für diesen lächerlichen Beitrag verspottet. Auch die Kommentare der „Daily Mail“-Leser zu dem Artikel lösen einen regelrechten Shitstorm aus. Ein Leser schreibt: „Als ich das gelesen habe, ist mir eins klar geworden: Die ,Daily Mail‘ hat die Schwelle zur Dummheit überschritten. Sie hält eine Handtasche fest! Zwischen ihren Fingern auf der einen Seite und ihrem Daumen auf der anderen. Und das mit ihren Fingerspitzen. Da sie ihren Handrücken krümmt, sieht es so aus, als seien ihre Finger gleich lang. Das ist wirklich jenseits von dumm.“


Sie haben allen Ernstes eine Box um Kates Finger gezogen, um zu zeigen, dass diese nicht die gleiche Länge haben.


„Ich habe eine Idee: Wir könnten etwas über die Größe von Kates Fingern schreiben und dass sie alle die gleiche Länge haben.“
„Sie sind nicht gleich lang.“
„Beweis es!“
„Ich habe einen Kasten um sie herum gezogen und sie berühren nicht alle die Linie.“
„Wir sollten das trotzdem veröffentlichen.“

Um ihre Behauptung zu stützen, zog die Daily Mail sogar einen Experten zu Rate. Der Entwicklungsbiologe Professor John Manning von der Swansea University behauptet, dass die Länge von Kates Fingern bereits vor ihrer Geburt festgelegt wurde. Laut dem Professor wachsen Zeige- und Ringfinger etwa auf die gleiche Länge, wenn der Fötus während seiner Entwicklung einem hohen Östrogenspiegel ausgesetzt ist.

Dann schließt die Daily Mail ihren Bericht mit Fakten aus der Handlesekunst. Laut Wissenschaftlern heißt es, dass Menschen, deren Zeige- und Ringfinger gleich lang sind, sehr harmoniebedürftig, treu und liebenswürdig sind.

Wie die Tweets und Reaktionen beweisen, hat sich die Daily Mail mit diesem Artikel keinen Gefallen getan. Im Gegenteil. Ein Shitstorm, eine ordentliche Blamage und enttäuschte Leser sind das Ergebnis der Aktion.

Man darf dennoch gespannt sein, auf welches – noch so absurde – Thema sich die Boulevardpresse als nächstes stürzt. Denn, wenn es um ihre Royals geht, lassen britische Journalisten der Yellow Press ungern eine Geschichte unerwähnt.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!