Erstmals wilder Trüffel in Pariser Innenstadt entdeckt

Trüffel aus Paris

Erstaunlicher Fund in der Pariser Innenstadt: Auf dem begrünten Dach eines Hotels ist erstmals in der französischen Hauptstadt ein wilder Trüffel entdeckt worden. Der 21 Gramm schwere Speisepilz wurde unweit des Eiffelturms entdeckt, wie das Pariser Naturkundemuseum am Freitag mitteilte. Gefunden wurde die Delikatesse, als auf dem Hoteldach gerade Hopfen gepflanzt wurde. Der Trüffel steckte rund 20 Zentimeter tief in der Erde.

"Es ist das erste Mal, dass ein solcher Pilz in wildem Zustand in der Pariser Innenstadt gefunden wurde", erklärte das Naturkundemuseum. Wie der Trüffel dorthin kam, ist demnach ein Rätsel. Der Fund sei aber der Beweis, dass begrünte Dächer wahre "Ökosysteme mit großem Potenzial für die städtische Biodiversität sein können".

Probiert haben die Wissenschaftler den Trüffel noch nicht - er wird derzeit noch in einem Institut untersucht. Marc-André Selosse vom Institut für Systematik, Evolution und Biodiversität schloss aber nicht aus, dass Trüffel künftig sogar auf Pariser Dächern gezüchtet werden könnten.