Kanadierin übernimmt Kommando der britischen Palastgarde

Megan Couto (M.) leitet die erste Frau die Queen's Guard

Eine Kanadierin hat das Kommando über die königliche Wache am Londoner Buckingham-Palast übernommen. Megan Couto führte am Montag erstmals als Captain of The Queen's Guard den Wachwechsel an, der zu den größten Touristenattraktionen in London zählt. Die 24-Jährige gehört einem kanadischen Batallion an, das anlässlich des 150. Jahrestages der Gründung des modernen Kanada zur Bewachung des Buckingham-Palastes eingeladen wurde.

"Ich konzentriere mich darauf, meinen Job so gut wie möglich zu machen und bescheiden zu bleiben", sagte Couto vor ihrem ersten Tag als Kommandeurin der Palastwache. "Alle meine Kollegen würden sich sehr freuen, Captain der Queen's Guard zu sein und ich fühle mich ebenfalls geehrt." Aber sie sei "nicht allzu nervös". "Wir haben genug geübt und alle haben ihre Schritte drauf - ich muss nur darauf achten, die richtigen Kommandos zu geben."

Megan Couto führte ihr Bataillon am Montag mit dem Schwert in der Hand von der nahe gelegenen Wellington-Kaserne zum Buckingham-Palast. Wie üblich verfolgten zahlreiche Menschen hinter dem Zaun des Buckingham-Palastes den Wachwechsel. Die traditionsreiche Zeremonie findet vier Mal in der Woche statt.

Königin Elizabeth II. ist Staatsoberhaupt von Großbritannien, Kanada und 14 anderen Staaten, die der britischen Krone unterstehen. Dazu zählen auch Australien, Neuseeland und Jamaika. König Heinrich VII. führte 1509 ein, dass Elitesoldaten den Monarchen bewachen.