Erster weiblicher Head Coach in NBA? Bucks haben Interesse

Becky Hammon führte die San Antonio Spurs 2015 zum Sieg in der Summer League

Becky Hammon könnte in der NBA erneut Geschichte schreiben. Die derzeitige Assistenztrainerin der San Antonio Spurs gehört laut US-Medien zum Kandidatenkreis für den vakanten Headcoach-Posten bei den Milwaukee Bucks. Hammon wäre die erste Frau, die ein NBA-Team hauptverantwortlich betreut.

Nach einem Bericht des TV-Senders ESPN wollen die Bucks in Kürze mit Hammon (41) über ein mögliches Engagement sprechen. Die US-Amerikanerin, 16 Jahre lang als Spielerin in der Frauen-Profiliga WNBA aktiv, soll allerdings nur Außenseiterchancen haben. (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US)

Die Spurs hatten Hammon im Sommer 2014 als ersten weiblichen Co-Trainer der NBA-Geschichte verpflichtet. Einen solchen Posten hatte im US-Sport keine andere Frau vor ihr in einer der großen Profiligen bekommen.

(DAZN zeigt die NBA-Playoffs live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Verantwortung in Summer League 

Die Assistentin von Trainerlegende Gregg Popovich führte San Antonio 2015 in der NBA Summer League zum Sieg. Hammon war die erste Frau, die ein Team bei der traditionellen Talenteschau betreuen durfte. In sieben Spielen gelangen San Antonio beim Turnier in Las Vegas sechs Siege.

Die frühere US-Nationalspielerin Hammon hatte 2008 den russischen Pass erhalten und wenig später mit dem Team bei den Olympischen Spielen in Peking Bronze geholt. Auch 2012 in London spielte sie für Russland.