Erster Israeli bei Sportereignis in Saudi-Arabien

Erster Israeli bei Sportereignis in Saudi-Arabien
Erster Israeli bei Sportereignis in Saudi-Arabien

Triathlet Sachar Sagiv ist der erste israelische Sportler, der an einem Wettkampf in Saudi-Arabien teilgenommen hat. Das erklärte das Nationale Olympische Komitee von Israel am Sonntag. Dessen Präsidentin Yael Arad bezeichnete Sagivs Teilnahme an der Neom-Etappe des Triathlons der Super League am Samstag als "bedeutenden Durchbruch".

"Im Laufe des letzten Jahres haben wir gesehen, dass viele arabische Staaten die Tatsache akzeptieren, dass die Ausrichtung eines internationalen Turniers bedeutet, Israelis aufzunehmen", führte Arad aus, die als Judoka 1992 in Barcelona mit Silber die erste Olympiamedaille ihres Landes gewonnen hatte. Der 28-jährige Sagiv gab bei dem Triathlon nach einem Sturz auf der Radstrecke auf.

Saudi-Arabien hatte im Juli seinen Luftraum für israelische Flugzeuge geöffnet und erlaubt mittlerweile israelischen Geschäftsleuten die Einreise. Saudi-Arabien erkennt Israel allerdings nicht an. Riad hat wiederholt erklärt, dass es sich an die jahrzehntealte Position der Arabischen Liga halten werde, keine offiziellen Verbindungen zu Israel aufzunehmen, solange der Konflikt mit den Palästinensern nicht gelöst ist.