Sensation! Österreicher haut King raus

Zoran Lerchbacher gewinnt in der ersten Runde gegen den favorisierten Mervyn King

Die Nummer 14 der Welt ist in Runde eins der der Darts-WM 2018 (LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und auf DAZN) gescheitert. Der gesetzte Niederländer Benito van de Pas verlor in seinem Auftaktmatch gegen den stark aufspielenden Steve West.

Bei der 1:3-Niederlage am dritten Tag der 25. Titelkämpfe der Professional Darts Corporation (PDC) kam der junge Favorit nicht in das Match. Der erfahrenere West ging mit dem besseren Scoring und entscheidenden Treffern zuerst mit zwei Sets in Führung. Van de Pas holte sich äußerlich wenig beeindruckt den Anschluss. 

Beide Kontrahenten hatten ihr Spiel noch einmal nach oben geschraubt. Der 42-jährige West konterte den Satzgewinn des 24 Jahre alten Niederländers direkt mit einem starken 106er Finish. 

Weitere Infos zum Darts, Order of Merit und Portraits der Top-Stars auf dartsblog.de

Wenig später nutzte West, der 37. der Weltrangliste, seinen ersten Matchdart und gewann das Duell bezeichnend mit einem beeindruckenden 141er Finish (Die Ergebnisse im Überblick).

Lerchbacher siegt sensationell

Direkt im Duell danach zog wieder der Favorit den Kürzeren. Zoran Lerchbacher stützte den Engländer Mervyn King nach einer beeindruckennden Aufholjagd mit 3:2. Der zweite Österreicher neben Mensur Suljovic lag schon mit 0:2 gegen die Nummer 22 der Welt im Rückstand, bevor der 45-Jährige alle drei verbleibenden Sets gewann.

Entscheidend war die Steigerung Lerchbachers beim Auschecken, dazu wurde King aber auch von Rückenschmerzen geplagt, nachdem er sich Mitte des dritten Satzes beim Aufheben eines Pfeils den Rücken verknackste. Während dem Österreicher davor noch kein Finish höher als 60 gelang, steigerte er sich auf bis zu 107 und entschied das Duell für sich.

Alles zur Darts-WM auch auf DAZN - jetzt kostenlosen Testmonat sichern

Zuvor qualifizierte sich der Nordire Brendan Dolan mit seinem 2:0-Vorrunden-Sieg über den Kroaten Alan Ljubic für die erste Runde. Der 36. der Order of Merit durfte noch in der Nachmittagssession gegen Robert Thornton antreten.

Dort zog Dolan aber gegen den favorisierten Thornton den Kürzeren. Die schottische Nummer 28 der Welt siegte trotz zwischenzeitlicher Wackler mit 3:1.

Der gesamte WM-Spielplan als PDF