Erster Clasico nach Messi-Ära: Alaba führt Real zum Sieg

·Lesedauer: 1 Min.

David Alaba hat Real Madrid im ersten Clasico nach der Ära Lionel Messi zum Triumph geführt.

Ex-Bayern-Star David Alaba trifft in seinem ersten Clasico für Real Madrid. (Bild:Getty Images)
Ex-Bayern-Star David Alaba trifft in seinem ersten Clasico für Real Madrid. (Bild:Getty Images)

David Alaba hat Real Madrid im ersten Clasico nach der Ära Lionel Messi zum Triumph geführt. Der langjährige Bayern-Star erzielte am am Sonntag beim 2:1 (1:0) beim wankenden Giganten FC Barcelona sein Premierentor (32.) für die Königlichen in der spanischen Liga. Lucas Vazquez (90.+4) traf ebenfalls für Real, quasi mit dem Abpfiff erzielte Sergio Agüero (90.+7) noch den Anschlusstreffer.

99.000 Zuschauer im Stadion beim El Clasico

Für Real, mit dem deutschen 2014er-Weltmeister Toni Kroos in der Startelf, war es vor 99.000 Zuschauern der vierte Pflichtspielsieg gegen die Katalanen in Serie. Barcelona trat erstmals seit 2004 zu einem Clasico an, ohne den Weltstar Messi (inzwischen Paris St. Germain) unter Vertrag zu haben.

Alaba traf mit einem Linksschuss, der deutsche Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen hatte keine Abwehrchance. Barcas Jungstar Gavi (17) wurde zum jüngsten Starter im ewigen Duell der Erzrivalen im 21. Jahrhundert. Real steht punktgleich mit dem FC Sevilla und Real Sociedad San Sebastian (alle 20 aus neun Spielen) an der Tabellenspitze, Barcelona (15) droht der Sturz Richtung Mittelmaß.

Bundesliga: VfL Wolfsburg trennt sich von Trainer van Bommel

Cristiano Ronaldo hier, Messi dort - für eine ganze Generation von Fans war der Clasico stets auch ein Aufeinandertreffen der Superstars. Nun aber war Messi nach Paris gewechselt, Ronaldo spielt für Manchester United - andere traten ins Rampenlicht. Zum Beispiel David Alaba.

VIDEO: Details zum Vertrag von David Alaba bei Real Madrid wurden enthüllt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.