Erster Auswärtssieg! KSC bannt Fluch

Fabian Schleusener (l.) traf beim Sieg des KSC in Rostock doppelt

Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC hat am 15. Spieltag der Dritten Liga seinen Auswärtsfluch verbannt.

Mit dem 3:0(2:0)-Erfolg bei Hansa Rostock sicherte sich das Team von Trainer Alois Schwartz erstmals in dieser Saison einen Dreier in der Fremde.

Am Tabellenende kassierte Rot-Weiß Erfurt indes einen weitere Rückschlag. Die Thüringer unterlagen zuhause den Sportfreunden Lotte trotz zwischenzeitlicher Führung mit 2:3 (2:2) und belegen mit nun zehn Punkten weiter den 20. und letzten Platz.

Elias Paul Huth (17.) und Jens Möckel (28.) schossen die Tore der Rot-Weißen, Maximilian Oesterhelweg (8./47.) und Kevin Freiberger (36.) waren für die Münsterländer erfolgreich.

KSC erwischt Traumstart

In Rostock erwischten die Badener, die durch den Erfolg nun punktgleich direkt hinter Hansa Platz 9 (beide 22) belegen, mit der frühen Führung durch Fabian Schleusener (4. Minute) einen Start nach Maß. Mit seinem zweiten Treffer in der 23. Minute sorgte der Stürmer bereits für eine Vorentscheidung. Im zweiten Durchgang machte Drittliga-Rekordtorschütze Anton Fink (51.) alles klar.

Hansa musste zudem noch ab der 62. Minute nach der Gelb-Roten Karte für Tim Väyrynen in Unterzahl spielen.