Wie ich jetzt meine ersten 500 Pfund in Aktien investieren würde

·Lesedauer: 3 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX

Die Börse hat sich in letzter Zeit sanft nach oben bewegt. Es gab in letzter Zeit keine Schocks nach unten oder Überraschungen nach oben. Wenn ich gerade erst mit dem Investieren anfangen würde, würde ich viel lieber in einem solchen Umfeld beginnen als in einer Phase extremer Volatilität. Aus zwei Gründen. Erstens zeigt ein beständiger Anstieg, dass mein Kapital mit der Zeit wachsen wird. Und dann gibt es keine Dringlichkeit, jetzt zu investieren, aus Angst, dass ein plötzlicher Anstieg passiert und ich den Anschluss verpassen könnte.

Schritt 1: Das Feld eingrenzen

Ich neige dazu, etwas risikoavers zu sein. Daher sind Aktien von leistungsstarken Unternehmen ideal für mich. Das sind in der Regel die Unternehmen des FTSE 100. Der FTSE 100 umfasst die größten Unternehmen, die am Hauptmarkt der Londoner Börse gelistet sind.

Die Größe dieser Unternehmen wird durch ihre Marktkapitalisierung gemessen, die sich aus dem Aktienkurs und der Gesamtzahl der Aktien ergibt. Der eine große Vorteil dieser Aktien ist, dass sie einfach zu kaufen und zu verkaufen sind. Wenn ich sie also kaufe, muss ich mir keine Sorgen machen, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt schwer zu verkaufen sind. Außerdem handelt es sich in der Regel um alteingesessene Unternehmen, die sich im Laufe der Zeit gut entwickelt haben.

Schritt 2: Mit den neuesten Berichten auf dem Laufenden bleiben

Sobald ich weiß, dass ich mich auf FTSE 100-Unternehmen konzentriere, würde ich mich über den Nachrichtenfluss zu ihnen auf dem Laufenden halten. Nachrichten und Ansichten über den Index und die ihn konstituierenden Unternehmen gibt es in allen Finanzmedien. Dazu gehört The Motley Fool, der regelmäßig Artikel über sie veröffentlicht.

Die Nachrichten, für die ich mich am meisten interessieren würde, sind die Ergebnisse der Unternehmen. Denn die Performance bestimmt in der Regel, wie sich ein Aktienkurs im Laufe der Zeit verhält und auch, ob das Unternehmen Dividenden ausschüttet oder nicht. Ich würde mir auch Unternehmen notieren, die andere positive Berichte veröffentlichen. Zu diesen anderen Berichten können beispielsweise politische Veränderungen gehören, die für das Segment, in dem das Unternehmen tätig ist, vorteilhaft sind, oder die Expansion in wachstumsstarke Märkte.

Als nächstes würde ich einen kurzen Blick auf die Performance im Laufe der Zeit werfen. Die zwei schnellen Finanzzahlen, die ich definitiv nicht verpassen würde, sind Umsatz und Gewinn. Wenn der Umsatz wächst, bedeutet das, dass das Unternehmen expandiert, was sich positiv auf den Aktienkurs auswirkt. Wenn die Gewinne ebenfalls wachsen, ist die Chance auf eine Dividendenerhöhung ebenfalls gegeben. Eine Randnotiz hier: Ich kaufe Aktien von verlustbringenden Unternehmen nur, wenn sie schnell wachsen.

Schritt 3: Den Einstieg wagen

Im nächsten Schritt entscheide ich, welche der Unternehmen, die ich mir notiert hatte, sich am besten entwickeln. Dabei würde ich auch auf deren Aktienkurs schauen. Wenn ein Unternehmen trotz starker Performance einen uninspirierenden Aktienkursverlauf hat, würde ich es mir zweimal überlegen, bevor ich es kaufe. Meistens aber, so meine Erfahrung, steigen die Aktienkurse von finanziell gesunden Unternehmen im Laufe der Zeit.

Ich würde meine Entscheidung auf eine Mischung aus gesunden Finanzen und dem Aktienkursanstieg stützen. Ganz am Anfang, mit 500 Pfund zum Investieren, würde ich nicht mehr als ein oder zwei FTSE 100-Aktien kaufen. Aber ich würde mein Portfolio mit der Zeit immer weiter ausbauen.

Der Artikel Wie ich jetzt meine ersten 500 Pfund in Aktien investieren würde ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Manika Premsingh auf Englisch verfasst und am 27.06.2021 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.