Erste norwegische Königin seit 1938: Sonja feiert ihren 85. Geburtstag

Königin Sonja von Norwegen unterstützt ihren Ehemann seit 1991 auf dem Thron. (Bild: Jørgen Gomnæs / The Royal Court)
Königin Sonja von Norwegen unterstützt ihren Ehemann seit 1991 auf dem Thron. (Bild: Jørgen Gomnæs / The Royal Court)

In Norwegen wird am 4. Juli gleich der dritte große Geburtstag des Jahres gefeiert: Nach dem 85. von König Harald V. am 21. Februar und den Feierlichkeiten zu Prinzessin Ingrid Alexandras 18. Geburtstag ist nun Königin Sonja mit ihrem 85. Ehrentag an der Reihe. Die einst bürgerliche Sonja Haraldsen ist die erste Königin des skandinavischen Landes seit Königin Maud (1869-1938).

Harald und Sonja mussten um ihre Liebe kämpfen

Seit mehr als drei Jahrzehnten unterstützt Sonja ihren Ehemann als Königsgemahlin und erfährt beim norwegischen Volk große Beliebtheit und Anerkennung. Fast wäre es aber nicht so weit gekommen: Denn die 1937 in Oslo geborene Unternehmertochter musste nach dem Kennenlernen 1959 neun Jahre warten, bis der damalige Kronprinz Harald die Zustimmung seines Vaters Olav V. (1903-1991) für die Ehe mit einer Bürgerlichen erhielt. Außer ihrer nicht-adeligen Herkunft konnte es aber keine Einwände gegen die Königin geben: Sie kam aus einer wohlhabenden Familie und hatte Englisch, Französisch und Geschichte in Oslo studiert.

Harald drohte seinem Vater damit, für immer ledig zu bleiben, dürfe er nicht seine Sonja zur Frau nehmen. Da er der einzige männliche Thronfolger war, wäre dadurch die Thronfolge ernsthaft gefährdet gewesen. Nach Beratungen mit der Regierung wurde im März 1968 schließlich die Verlobung gefeiert. Am 29. August desselben Jahres fand im Osloer Dom die Hochzeit statt.

Kein Problem mehr: Beide Kinder heirateten bürgerlich

Aus der Ehe stammen zwei Kinder: Prinzessin Märtha Louise (50) und Kronprinz Haakon (48), der seinem Vater einmal auf den Thron folgen wird. Die Liebe zu Bürgerlichen stellt in der norwegischen Familie schon lange kein Hindernis mehr dar: Märtha Louise heiratete 2002 den Schriftsteller Ari Behn (1972-2019), mit dem sie drei gemeinsame Kinder hat. Zwar verlor sie durch die Ehe ihr Prädikat "Königliche Hoheit", der Titel als Prinzessin blieb ihr allerdings erhalten. Seit 2018 ist sie mit dem US-amerikanischen Schamanen Durek Verrett (47) liiert und seit wenigen Wochen auch mit ihm verlobt.

Kronprinz Haakon verliebte sich ebenfalls in eine Bürgerliche: 2001 heiratete er Mette-Marit Tjessem Høiby (48), die ihren Sohn Marius (25) mit in die Ehe brachte. Das Kronprinzenpaar bescherte Königin Sonja zwei weitere Enkelkinder: Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus (16).

Erste Königin in der Antarktis

Nach dem Tod seines Vaters bestieg Harald V. am 17. Januar 1991 den norwegischen Thron. Weil dessen Mutter bereits verstorben war, als Olav V. 1957 König wurde, sah das norwegische Volk mit Sonja erstmals seit 1938 wieder eine Königin an der Seite des regierenden Monarchen. Königin Sonja erfüllt repräsentative Pflichten und setzt sich in verschiedenen humanitären Organisationen ein.

Seit ihrer Jugend ist Sonja Kunstenthusiastin und -sammlerin. So engagierte sie sich etwa für die Totalrenovierung und den Umbau des königlichen Schlosses in Oslo. Von den Norwegerinnen und Norwegern wird sie insbesondere aufgrund ihrer Volksnähe und Naturverbundenheit sehr geschätzt. 2005 besuchte sie als erste Königin überhaupt die Antarktis, um dort eine norwegische Forschungsstation im Queen Maud Land zu eröffnen.

Sonja und Harald punkten mit Toleranz

Königin Sonja und König Harald V. punkten beim Volk auch mit ihrer modernen Einstellung und Weltoffenheit. Vor allem in schwierigen Zeiten ist das Königshaus den Norwegerinnen und Norwegern eine wichtige Stütze. Bereits wenige Stunden nach dem verheerenden Attentat des Rechtsextremen Anders Behring Breivik auf der Insel Ütoya im Sommer 2011 ermutigte das Königspaar seine Landsleute, an ihrem Gesellschaftsmodell festzuhalten.

Auch nach dem kürzlichen Attentat auf eine LGBTQ-Bar in Oslo stand die Königsfamilie dem Volk bei. Bereits in seiner Rede zum 25-jährigen Thronjubiläum beteuerte Harald V.: "Die Norweger, das sind Mädchen, die Mädchen lieben, Jungen, die Jungen lieben und Jungen und Mädchen, die sich gegenseitig lieben. Die Norweger glauben an Gott, Allah, das Universum und überhaupt nichts."

Ruhestand noch lange nicht in Sicht

An den Ruhestand denken Königin Sonja und Harald V. noch lange nicht: "Hätte ich gewusst, wie lustig diese Feier wird, wäre ich schon vor langem 80 geworden", sagte Sonja 2017 bei ihrer gemeinsamen Geburtstagsgala. "Aber um ehrlich zu sein: Genauso wie mein Ehemann, fühle auch ich mich überhaupt nicht wie 80."

Die Feierlichkeiten zum 85. Geburtstag des bescheidenen Königspaares werden etwas ruhiger ausfallen. Harald feierte seinen Geburtstag im Februar im Ausland, Königin Sonja lädt indes zu einer kleinen Privatparty in der Ortschaft Sandnessjoen auf der Insel Helgeland ein.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.