Erste Corona-Fälle bei Athleten im Olympischen Dorf

·Lesedauer: 1 Min.

Corona hat auch die Athleten im Olympischen Dorf erreicht.

Erste Corona-Fälle bei Athleten im Olympischen Dorf
Erste Corona-Fälle bei Athleten im Olympischen Dorf

Die Organisatoren der Sommerspiele von Tokio (23. Juli bis 8. August) bestätigten am Sonntag zwei positive Tests unter Sportlerinnen oder Sportlern. Eine dritte Person, die nicht in der Wohnanlage untergebracht ist, wurde ebenfalls positiv getestet. Zuvor war im Dorf, das während der Spiele 6700 Menschen beherbergen soll, ein Offizieller aus dem Ausland positiv getestet worden.

Zu den Disziplinen der Betroffenen und ihren Nationalitäten machte das lokale Organisationskomitee keine Angaben. Zudem wurden sieben weitere Fälle bestätigt, darunter fünf lokale Mitarbeiter und ein Journalist.

Deutschland: Zahl der Unwetter-Toten steigt auf 156

Die Spiele sollen am kommenden Freitag beginnen und zwei Wochen dauern. Wegen der Pandemie sind an den Wettkampforten in Tokio keine Zuschauer zugelassen. Die ursprünglich für 2020 geplanten Olympischen Sommerspiele waren wegen der Pandemie um ein Jahr verschoben worden.

Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach hatte das schnelle Erkennen und Eingreifen nach den ersten positiven Tests in Tokio als Zeichen für die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen gewertet. "Vom 1. bis 16. Juli sind rund 15.000 Athleten, Offizielle und andere Akkreditierte angekommen", sagte Bach am Samstag auf einer Pressekonferenz, "alle wurden nach der Ankunft getestet. Von ihnen waren 15 positiv. Alle wurden sofort isoliert und sind somit keine Gefahr für andere Teilnehmer oder die japanische Bevölkerung."

VIDEO: Rassismus-Eklat bei deutschem Spiel

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.