"Erstaunen und Schock": John Batiste freut sich über elf Grammy-Nominierungen

·Lesedauer: 2 Min.
Jon Batiste ist für insgesamt elf Grammys nominiert. (Bild: 2021 Erika Goldring/WireImage)
Jon Batiste ist für insgesamt elf Grammys nominiert. (Bild: 2021 Erika Goldring/WireImage)

Am 31. Januar 2022 werden die 64. Grammys in Los Angeles verliehen. Die besten Aussichten auf mindestens einen Preis hat der US-amerikanische Musiker Jon Batiste mit elf Nominierungen.

Der Sieg ist schon jetzt auf seiner Seite: Mit insgesamt elf Nominierungen führt Jon Batiste die Liste der möglichen Preisträgerinnen und Preisträger bei den Grammys 2022 an. Für den US-amerikanischen Musiker, der sich zwischen Jazz und R&B, Klassik und American Roots Music in vielen Genres zu Hause fühlt, ist dies eine besondere Ehre: "11 !!!!!!!!!!!!", twitterte der 35-Jährige, und direkt danach: "Ich wurde am 11/11 geboren". Neben seinem Album "We Are" wurden unter anderem sein Song "Freedom" als "Record of the year" sowie das dazugehörige Video als "Best Music Video" nominiert. "Oh mein Gott - ich befinde mich immer noch in einem Zustand von Erstaunen und Schock", sagte der Sänger kurz nach der Bekanntgabe der Nominierungen.

Auch die Poplegenden von ABBA wurden für ihr Comeback Grammy-nominiert. (Bild: Baillie Walsh)
Auch die Poplegenden von ABBA wurden für ihr Comeback Grammy-nominiert. (Bild: Baillie Walsh)

ABBA sind nominiert

Über die zweitmeisten Nominierungen können sich Justin Bieber, Doja Cat und H.E.R. mit jeweils acht Nominierungen freuen: Der Popsänger Bieber ist unter anderem mit seinem Song "Peaches" als "Record of the year" sowie für sein Album "Justice" nominiert, die Rapperin Doja Cat hofft auf die Trophäen für das Album des Jahres ("Planet Her") und für den Song des Jahres ("Kiss Me More"). Die Singer-Songwriterin H.E.R. ist unter anderem in der Kategorie "Best R&B performance" nominiert. Jeweils sieben Nominierungen gehen an Billie Eilish und Olivia Rodrigo.

Ein wenig überraschend wurde auch der kanadische Sänger The Weeknd nominiert: Der 31-Jährige hatte die Veranstalter Anfang des Jahres der Korruption beschuldigt, weil seine Single "Blinding Lights" trotz ihres großen Erfolgs keine Nominierung erhalten hatte. Er hatte daraufhin angekündigt, die Preisverleihung zu boykottieren und seinem Label zu verbieten, seine Musik einzureichen, Nun wurde er dreimal nominiert. Für die "Aufnahme des Jahres" wurde zudem die schwedische Band ABBA nominiert, die mit ihrem Album "Voyage" kürzlich ihr Comeback feierte.

Die 64. Verleihung der Grammys findet am 31. Januar in Los Angeles statt. Die Auszeichnung wird in insgesamt 86 Kategorien verliehen. Über die Gewinnerinnen und Gewinner entscheiden die über 20.000 Mitglieder der Recording Academy.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.