Erschütternder Mord an Sprint-Star

Erschütternder Mord an Sprint-Star
Erschütternder Mord an Sprint-Star

Er startete 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio und gewann in der 4x100-Meter-Staffel Silber bei der Hallen-WM in Portland: Nun ist Shavez Hart tot. (News: Alle Infos zu Olympia)

Der Sprinter ist in der Nacht auf Sonntag in seiner Heimat auf den Bahamas auf offener Straße erschossen worden. Wie Medien des karibischen Inselstaates berichten, starb Hart infolge einer eskalierenden Situation vor einem Nachtklub, als er bei einem Streit zwischen einer Gruppe Männer schlichten wollte.

Der 29-Jährige, der an diesem Dienstag seinen 30. Geburtstag gefeiert hätte und neben seiner Ehefrau auch einen Sohn hinterlässt, erlitt dabei eine tödliche Wunde in der Brust, nachdem auf ihn ein Schuss aus einem Auto abgefeuert worden war.

Im Krankenhaus konnten Ärzte Harts Leben nicht mehr retten, die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.

Die Bestürzung in der Heimat ist groß.

So twitterte etwa Bahamas‘ Ministerpräsident Philip Brave: „Im Namen meiner Familie und der Menschen auf den Bahamas spreche ich der Familie von Shavez Hart mein tief empfundenes Beileid aus. Als Land sind wir gesegnet, einen großartigen Athleten zu haben, der unsere Flagge weltweit trägt. Ann und ich werden die Familie von Shavez in unseren Gedanken und Gebeten bewahren.“ (DATEN: Alle Ergebnisse bei Olympia 2022)