So erreichen Sie Ihre persönliche finanzielle Freiheit

Stefanie Kühn
Finanzexpertin Yahoo Finanzen
Paare planen ihre finanzielle Freiheit natürlich am besten gemeinsam (Bild: Getty Images)

Vor kurzem habe ich an dieser Stelle darüber geschrieben, was finanzielle Freiheit überhaupt ist. In diesem Blog geht es nun darum, wie Sie sie erreichen können.

Entwickeln Sie „Ihren“ Plan der finanziellen Freiheit und setzen ihn dann konsequent um.

Definieren Sie „finanzielle Freiheit“ für sich

Diesen Punkt kann niemand für Sie erledigen. Nur Sie selbst wissen, was Sie eigentlich monatlich zur Verfügung haben möchten. Wenn Sie in einer Partnerschaft leben, ist es natürlich gut, wenn Sie diese Frage gemeinsam besprechen – Sie können ja dann auch zu zweit etwas dazu beisteuern.

Überlegen Sie, welche Summe Sie monatlich benötigen, wenn Sie gut leben. Wenn „gut“ für Sie viele Luxuselemente beinhaltet, dann muss die Summe höher sein, als wenn Sie ein bescheidenes Auskommen benötigen. Es geht um keine Wertung – es geht darum, was Sie benötigen, um glücklich zu sein.

Wie können Sie diese Summe monatlich bereitstellen?

Wenn Sie schon eine vermietete Wohnung besitzen, die Ihnen beispielsweise 750 Euro Netto-Kaltmiete einbringt, bei der Sie aber noch drei Jahre benötigen, um Sie fertig abzuzahlen, dann können Sie diese Summe ab diesem Zeitpunkt als passives Einkommen einplanen. Vergessen Sie jedoch nicht, die Steuer mit zu berücksichtigen!

Vielleicht haben Sie ein Grundstück an einen Bauern verpachtet – diese Summe können Sie einplanen. Oder Sie sind Genossenschaftsmitglied, haben eine Unternehmensbeteiligung geerbt oder aufgebaut oder haben auf Ihrer Homepage Werbung, die Ihnen regelmäßige Klick-Einnahmen bringt.

Dividenden bringen Ihnen derzeit rund 200 Euro durchschnittlich im Monat? Diese können Sie auch einplanen. Wenn Sie es schaffen, monatlich in den nächsten Jahren noch weiter zu investieren, dann steigt die Summe eventuell auf 250 Euro. Denken Sie auch hier an die Abgeltungsteuer!

Vielleicht haben Sie auch ein Buch geschrieben und können mit jährlichen Bucheinnahmen planen. Doch vorsichtig – wird auf eine Neuauflage verzichtet, fallen die Einkünfte weg. Nach unserer Erfahrung sollten nur gut etablierte Autoren, die regelmäßig Neuerscheinungen veröffentlichen, damit planen.

So bauen Sie Vermögenswerte auf

Wenn Sie Ihre finanzielle Freiheit aufbauen, geht es natürlich nicht ohne das Sparen. Sie müssen in ertragreiche Anlagen investieren, um in der heutigen Niedrigzinsphase Vermögen aufzubauen. Vielleicht legen Sie auch einen Zeitpunkt fest, ab dem Sie finanziell frei sein möchten.

Auf Seiten wie www.zinsen-berechnen.de können Sie sehr einfach Ihr Vermögen hochrechnen. So werden aus 500 Euro monatlich bei 5% Durchschnittsrendite (beispielsweise mit Aktienfonds oder ETFs) nach 10 Jahren rund 77.500 Euro. Würden Sie mit dieser Summe dann weiterhin 3% Rendite erzielen, hätten Sie eine sogenannte „ewige Rente“ von ca. 190 Euro pro Monat („ewige Rente“ bedeutet, dass kein Kapitalverzehr stattfindet).

Sie fragen sich gerade, wie Sie 500 Euro und mehr monatlich bereitstellen können? Viele Menschen haben unsinnige Versicherungen, ungenutzte Abos, schmeißen zu viele Lebensmittel weg und weiteres mehr. In vielen Blogs habe ich thematisiert, dass die meisten ohne großen Verzicht monatlich 100-200 Euro einsparen könnten. Mehr-Verdienst oder geschicktes Verhandeln bringt oft auch auf der Einnahmenseite eine Verbesserung. Eine gemachte Steuererklärung bringt im Durchschnitt 900 Euro pro Jahr – fast zwei geplante Monats-Sparraten.

Was dann noch fehlt, wenn Sie all diese Potenziale ausgenutzt haben, müssen Sie sich wirklich ersparen.

Viel Erfolg dabei.

Ihre Stefanie Kühn