Verletzung verschwiegen: Meier droht Ärger

Alexander Meier hat erneut mit einer Verletzung zu kämpfen

Eintracht Frankfurt muss während der kompletten Vorbereitung auf die neue Saison ohne Torjäger Alexander Meier auskommen. Der 34-Jährige wurde in Basel am rechten Knöchel operiert, nachdem er im Urlaub in Miami bei einer Laufeinheit umgeknickt war.

Der Routinier, der dem Pokalfinalisten bereits in den letzten zwei Monaten der vergangenen Spielzeit wegen einer Fersenentzündung fehlte, wird wohl weitere sechs bis zehn Wochen ausfallen. Allerdings drohen Meier auch noch weiter Konsequenzen. "Dass Alex sich im Urlaub verletzt hat und erneut ausfällt, ist ein schwerer Schlag für uns", sagte Fredi Bobic. Der Sport-Vorstand der Eintracht machte seinem Stürmer Vorwürfe.

"Irritiert sind wir aber darüber, dass wir erst am heutigen Tag genaue Informationen zur Verletzung erhalten haben. Der Spieler hat im Verletzungsfall eine klare Informationspflicht gegenüber seinem Arbeitgeber. Denen ist Alex nicht nachgekommen. Bei passender Gelegenheit werden wir das Gespräch hierzu mit dem Spieler suchen", kündigte Bobic an. 

"Natürlich bin ich enttäuscht, dass mir sowas passiert ist", hatte Meier zuvor der Bild-Zeitung zu seiner Verletzung gesagt: "Aber ich wollte auch so schnell wie möglich operiert werden, damit ich nicht so viel Zeit verliere und bald wieder fit bin."