Erneut Tote bei Luftangriffen auf Rebellengebiet bei Damaskus

Nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus hat es erneut schwere Luftangriffe auf Rebellengebiet gegeben.

Das berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte , eine Einrichtung, die ein Syrer in England betreibt.

Demnach wurden erneut viele Unbeteiligte getötet und verwundet. Die Angriffe seien von syrischen und russischen Flugzeugen gekommen.

Die Beobachtungsstelle berichtet auch von Artillerie- und Raketenbeschuss .

Das Gebiet östlich von Damaskus ist in der Hand von Aufständischen; die Armee versucht seit längerem, es zurückzuerobern.

Nach Angaben der UNO sind wegen dieser Belagerung dort vierhunderttausend Menschen eingeschlossen.

Erst am Donnerstag hatte die Beobachtungsstelle davon berichtet, dass bei Luftangriffen in dem Gebiet mindestens dreißig Unbeteiligte getötet worden seien.