Erinnerungsstücke von legendärem Paar Signoret und Montand versteigert

Fotos von Signoret und Montand

Erinnerungsstücke des mythischen französischen Paares Simone Signoret und Yves Montand sind für mehr als 660.000 Euro versteigert worden. Bei der Versteigerung im Pariser Auktionshaus Drouot kamen am Montag Schmuckstücke, Liebesbriefe, Drehbücher, persönliche Fotos, Filmpreise, Möbel und Kleider aus dem Besitz der beiden Kinostars unter den Hammer. Zwei mit Edelsteinen besetzte Platin-Ohrringe von Signoret fanden für 119.600 Euro einen Käufer. Ein Klavier Montands wurde für 13.000 Euro verkauft.

Die 1985 verstorbene Leinwandlegende und Schriftstellerin Signoret und der 1991 verstorbene Sänger und Schauspieler Montand waren rund 35 Jahre lang ein Paar. Die nun versteigerten Erinnerungsstücke stammen aus dem gemeinsamen Haus der beiden in Autheuil in der nordfranzösischen Normandie. Nach dem Verkauf des Hauses war die Einrichtung zunächst zwischengelagert worden. Dann entschieden sich die Nachkommen, den Nachlass zu versteigern.

Bei der Auktion schlugen neben Privatleuten auch Museen zu. Allerdings waren nicht alle begeistert von der Versteigerung: "Es ist bedauerlich, dass diese Sammlung, Zeugnis einer Epoche und eines legendären Paares, so zerstreut wird", sagte die Signoret-Biografin Emmanuelle Guilcher.