Erholung der japanischen Industrieproduktion stockt

·Lesedauer: 1 Min.

TOKIO (dpa-AFX) - Japans Industrie hat die Erholung nach dem Corona-Einbruch im Frühjahr überraschend gestoppt. Die Produktion in den Industriebetrieben der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt habe im November im Monatsvergleich stagniert, wie die Regierung am Montag bekanntgab. Damit ist eine über fünf Monate laufende Erholung der Produktion vorerst beendet.

Analysten hatten den sechsten Anstieg in Folge erwartet und mit einem Zuwachs der Fertigung um 1,1 Prozent gerechnet. Im Oktober war die Produktion noch um 4,0 Prozent gestiegen und im September um 3,9 Prozent.

Die japanische Volkswirtschaft hatte im Frühjahr im Zuge der Corona-Krise einen Rekordeinbruch erlitten. Zwar hat die asiatische Wirtschaftsmacht die schwere Rezession inzwischen hinter sich gelassen. Experten rechnen jedoch damit, dass es noch Jahre dauern wird, bis sich Japan vollständig von den Auswirkungen der globalen Pandemie erholen wird.

Die Auswirkungen der Corona-Krise zeigten sich im November nach wie vor im Jahresvergleich. In dieser Betrachtung lag die Produktion um 3,4 Prozent unter dem Niveau vom November 2019.