Erhöhte Sicherheitsmaßnahmen beim Lichterfest in Lyon

"2015 wurde das Lichterfest in Lyon nach einer Reihe von Terroranschlägen abgesagt. Im Jahr darauf fand das Fest unter erhöhten Sicherheitsmaßnahmen statt. Diese wurde jetzt noch verstärkt, doch das bringt die Besucher nicht aus der Stimmung."

Während des viertägigen Lichterfestes sind in der französischen Stadt rund 1500 Sicherheitskräfte im Einsatz. Polizisten, private Sicherheitsbeamten und Soldaten: Sogar eine Drone der Armee wird das Festivalgebiet jeden Abend vom Himmel aus überwachen.

Identitäts- und Personenkontrollen werden im Zentrum der Stadt durchgeführt, dort, wo das Fest stattfindet. 

In Frankreich galt nach den Pariser Anschlägen knapp zwei Jahre lang der Ausnahmezustand. Dieser wurde von einem strengeren Anti-Terror-Gesetz ersetzt.

Stéphane Bouillon: "Das Gesetz sieht diese Sicherheitsmaßnahmen vor. Die Errichtung von Sicherheitszonen ist im Gesetz verankert. Die Regeln sind also klar: Wenn Sie die Abtastkontrollen von den Sicherheitsbeamten akzeptieren, können Sie rein. Wenn nicht, bleiben Sie draußen. Unsere Arbeit sowie die Arbeit der Stadt, des Staates und der Justiz ist es, dafür zu sorgen, dass das Fest ein Erfolg wird und die Besucher verzaubert."

Der Bürgermeister der Stadt, Georges Képénékian, eröffnete am Donnerstagabend das Fest. 

Ein Highlight für Besucher aus aller Welt: "Wir sind hier zum ersten Mal bei Lichterfest in Lyon. Wir haben gerade die Lichtshow in der Altstadt gesehen. Wunderschön!", sagt Felipe aus Brasilien.

Emilio aus Kolumbien zeigt sich ebenfalls begeistert: "Es ist einfach wunderbar die Stadt zu entdecken, vor allem mit den Lichtern. Es ist fantastisch und zeigt die ganze Schönheit Lyons."

Doch aus bei den Franzosen ist das Fest beliebt. Auf die Frage, wie sie das Fest am besten beschreiben würde, sagt Agathe aus dem Süden des Landes: "Man muss es wirklich einmal gesehen haben. Es ist einfach wunderschön."

Bis Sonntagabend werden Kerzen und Lichter die Stadt zum Leuchten bringen. Über zwei Millionen Besucher werden erwartet.