Ergebnis manipuliert? Riesenwirbel um Djokovic-Test

·Lesedauer: 1 Min.
Ergebnis manipuliert? Riesenwirbel um Djokovic-Test
Ergebnis manipuliert? Riesenwirbel um Djokovic-Test

Der Wahnsinn rund um die Einreise von Novak Djokovic in Australien nimmt kein Ende.

Immer wieder wurden Zweifel an der Corona-Erkrankung des Weltranglistenersten am 16. Dezember laut.

Warum hatte Djokovic diesen Umstand nicht wie bei seiner ersten Infektion öffentlich gemacht, warum gibt es rund um dieses Datum zahlreiche Bilder von ihm in der Öffentlichkeit ohne Maske? Auch sah man Djokovic erstaunlich schnell danach wieder Tennis spielen.

Positiver Djokovic-Test doch negativ?

Nun gibt es das nächste Kapitel dazu.

Ben Rothenberg von der New York Times scannte den vorgebrachten positiven Corona-Test von Djokovic - der in den Gerichtsunterlagen für alle zugänglich ist - ein, worauf die Seite ein negatives Ergebnis anzeigte. Ein ähnliches Bild fanden auch weitere User vor.

Doch kurz darauf änderte sich das Ergebnis, wenn man den QR-Code einscannte und das Testergebnis war plötzlich doch positiv. Dies passierte auch bei wiederholten SPORT1-Versuchen.

Djokovic-Bruder äußert sich zu Corona-Ergebnis

Immer wieder posteten User jedoch Screenshots, dass es auch bei ihnen plötzlich wieder negativ angezeigt hatte.

Bruder Djordje Djokovic sagte auf einer Pressekonferenz über den positiven Test vom 16. Dezember: „Der ganze Prozess ist öffentlich und alle Dokumente öffentlich“.

Nach einer weiteren Nachfrage, die sich auf die öffentlichen Auftritte von Djokovic am Folgetag bezog, wurde die Pressekonferenz abrupt beendet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.