Erfreuliche Kursentwicklung und solide Dividende: Unbekannte Energieversorger-Aktie, die dieses Jahr bisher überzeugen konnte!

Tanklastwagen Industrie UGI Erdgas
Tanklastwagen Industrie UGI Erdgas

Es ist nur eine Vermutung, doch ich gehe einmal davon aus, dass die meisten Investoren in diesem Jahr bis jetzt auf ihre Depotentwicklung nicht ganz so stolz sind. Denn im Zuge der allgemeinen Börsenturbulenzen haben sich viele Aktien wieder recht weit von ihren Höchstständen entfernt. Und so etwas kann sich auf die Gesamtperformance eines Portfolios natürlich sehr schnell negativ auswirken.

Allerdings kann man auch erkennen, dass bei Weitem nicht alle Werte von steigenden Zinsen und dem Ukraine-Konflikt negativ beeinflusst werden. Und seit Anfang des Jahres erfreuen sich vor allem Aktien von Energieversorgern wieder allgemeiner Beliebtheit. Denken wir hier nur einmal an die Großen der Branche wie beispielsweise Exxon Mobil (WKN: 852549) oder Chevron (WKN: 852552).

Aber ich finde, dass auch ein Blick in die zweite Reihe sicherlich durchaus lohnenswert sein könnte. Dort bin ich auf den US-amerikanischen Energiekonzern Williams Companies (WKN: 855451) aufmerksam geworden. Denn die Aktie bietet nicht nur eine solide Dividende, sondern kann in diesem Jahr auch mit einer guten Kursentwicklung aufwarten.

Was macht Williams?

Auf eines deuten die an deutschen Handelsplätzen sehr geringen Börsenumsätze auf jeden Fall hin. Und zwar, dass die Aktie von Williams Companies bei den Anlegern hierzulande so gut wie unbekannt ist.

Doch der Energiekonzern mit Sitz in Tulsa, der zweitgrößten Stadt Oklahomas, wurde bereits 1908 gegründet. Williams Companies hat sich mit seinen mehr als 6.500 Mitarbeitern auf die Exploration und Produktion von Erdgas sowie dessen Weiterverarbeitung spezialisiert.

Dazu werden von dem Energielieferanten in den USA drei Pipelines mit einer Gesamtlänge von insgesamt 24.000 Kilometern betrieben. Zusammen erreichen die Pipelines eine Kapazität von 340 Mio. Kubikmeter pro Tag. Sie alleine wären in der Lage, etwa 12 % des Energieverbrauchs der Vereinigten Staaten zu transportieren.

Ein Blick auf die Dividende

Schauen wir doch mal, was es über die Gewinnbeteiligung von Williams Companies zu berichten gibt. Wie in den USA weit verbreitet, hat der Energiekonzern seine Dividendenzahlungen auf vier Termine im Jahr aufgeteilt. Und wir können feststellen, dass die Dividende erst zu Beginn des Jahres ein klein wenig angehoben wurde.

Seitdem fließt mit 0,425 US-Dollar je Aktie alle drei Monate eine um 3,7 % höhere Quartalsausschüttung als 2021 in die Taschen der Aktionäre. Als Gesamtjahresdividende lässt sich somit also ein Wert von 1,70 US-Dollar je Anteilsschein ermitteln.

Beim aktuellen Aktienkurs können sich Neueinsteiger übrigens über eine recht hohe Dividendenrendite von 5,12 % freuen. Der Erdgasspezialist gehört aber leider nicht zu den Firmen, von denen die Dividende in schöner Regelmäßigkeit angehoben wird. Und man sollte wissen, dass es im Jahr 2016 sogar zu einer Senkung der Gewinnausschüttung kam.

Man musste als langjähriger Investor von Williams Companies aber trotzdem nicht auf einen Anstieg der Dividende verzichten. Denn die Aktionäre bekamen im Jahr 2021 immerhin eine um 165 % höhere Gewinnbeteiligung gezahlt als zehn Jahre zuvor.

Und die Aktie?

Die Williams-Aktie zeigte sich in diesem Jahr bisher recht freundlich. In New York notiert sie derzeit mit 32,77 US-Dollar (09.09.2022) erfreuliche 24 % höher als Anfang Januar. Bewertet werden die Papiere trotz allem nur mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 20, was man wohl noch als moderat bezeichnen kann.

Die Frage ist, wie es wohl mit der Aktie von Williams Companies in diesem Jahr weitergeht? Hier könnte uns eventuell ein Blick auf die Prognose für das laufende Geschäftsjahr helfen. Das Management erwartet hier nämlich beim bereinigten EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) einen Anstieg gegenüber dem letzten Jahr, der in einer Bandbreite zwischen 8,3 und 13,6 % liegen soll.

Es liegt also durchaus im Bereich des Möglichen, dass sich die freundliche Tendenz bei der Williams-Aktie weiter fortsetzen könnte. Außerdem kann man als Anleger aber natürlich auch von der soliden Dividende profitieren. Wen jetzt die Neugier gepackt hat, der könnte also durchaus einmal einen etwas genaueren Blick auf den Energieversorger aus Oklahoma werfen.

Der Artikel Erfreuliche Kursentwicklung und solide Dividende: Unbekannte Energieversorger-Aktie, die dieses Jahr bisher überzeugen konnte! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022