Erfolgreich investieren in 2021: Werden KGV, KUV & Co. jetzt wichtig?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Willst du erfolgreicher investieren im kommenden Börsenjahr 2021? Egal wie erfolgreich man bereits ist: Wer will das nicht. Eine höhere Rendite ist schließlich stets ein Hebel, der beim Vermögensaufbau entscheidend sein kann. Entsprechend sollten Foolishe Investoren immer nach Wegen schauen, um ihre Rendite zu verbessern.

Eine Frage, die dabei im kommenden Börsenjahr 2021 womöglich wieder wichtig werden könnte, ist die nach der Bedeutung klassischer Kennzahlen. Schauen wir im Folgenden daher einmal, ob das Kurs-Umsatz-Verhältnis oder auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis wieder bedeutend wird. Oder ob der Investment-Case auch ohne klassische Kennzahlen kreiert werden kann.

Kennzahlen werden wichtiger, weil …

Grundsätzlich könnte man argumentieren, dass fundamentale Kennzahlen wieder wichtiger werden könnten, da die Bewertung vergleichsweise hoch ist. Indizes wie der DAX oder auch der S&P 500 notieren vergleichsweise hoch. Foolishe Investoren könnten wieder selektiver agieren.

Womöglich wird auch die Sicherheitsmarge wieder an Bedeutung gewinnen. Immerhin könnte es eine Korrektur geben. Oder möglicherweise auch einen Crash, je nachdem, welche weiteren Entwicklungen COVID-19 noch nimmt. Aktien mit einer günstigen, fundamentalen Ausgangslage könnten in diesem Fall nicht so stark von einer solchen Episode getroffen werden.

Vielleicht gibt es auch einen Wechsel von Wachstum und höheren Bewertungen in Richtung Value. Das könnte insbesondere dann eine Option werden, wenn sich COVID-19 als hartnäckiger erweist. Ein Szenario, mit dem man als Investor vielleicht ebenfalls rechnen sollte. Ob man sich auf einen solchen Wechsel vorbereiten sollte? Das hängt von deinem Ansatz ab. Generell gilt natürlich, dass man auch weiterhin unternehmensorientiert und bei einem Ansatz die besten Aktien auswählen sollte.

Doch selbst bei Wachstumsaktien, die wir niemals als klassische Value-Aktien bezeichnen können, dürften Kennzahlen wie das Kurs-Umsatz-Verhältnis wichtiger werden. Viele Unternehmen werden inzwischen mit deutlich zweistelligen, manchmal sogar dreistelligen Kurs-Umsatz-Verhältnissen bepreist. Hier könnte es ebenfalls ratsam sein, selektiver zu agieren. Wobei solche Kennzahlen einen wichtigen Beitrag dazu leisten können.

Erfolgreich investieren auch ohne KGV, KUV & Co.!

Es gibt jedoch auch eine Kehrseite zu einer solchen Meinung. Selbst wenn es eine Korrektur oder einen Crash gibt, so spricht vieles dafür, dass eine solche Marktphase eher kurz- bis mittelfristiger Natur sein wird. Oder mit anderen Worten: Auch eine solche Marktphase ist vergänglich und früher oder später vorbei. Und noch, überhaupt, sehr hypothetisch.

Wenn man daher weiterhin hohe Bewertungen hinnimmt und unternehmensorientiert weiteres Potenzial beispielsweise bei einer Wachstumsaktie erkennt, so kann es ratsam sein, auch hier weiterhin zuzugreifen. Fundamentale Kennzahlen haben in Teilen und langfristig ihre Bedeutung verloren. Trendstarke Streaming- und E-Commerce-Aktien sind nie wirklich preiswert gewesen und haben marktschlagende Renditen generiert. Solche Chancen könnten auch zukünftig ähnliche Bewertungsverhältnisse aufweisen.

Es liegt an dir …

Letztlich ist und bleibt es deine Entscheidung, wie du agieren willst. Grundsätzlich könnte etwas mehr Value möglicherweise mehr Sicherheit und Stabilität in dein Depot bringen. Vor allem, wenn man mit einer Korrektur oder einem Crash rechnen sollte. Dann könnte ein Wechsel beim Ansatz vielleicht ratsam sein.

Wer jedoch langfristig orientiert über viele Jahre und Jahrzehnte investiert, der sollte möglicherweise besser seinem unternehmensorientierten Ansatz treu bleiben. Ja, auch wenn die Bewertungen teilweise recht teuer geworden sind.

The post Erfolgreich investieren in 2021: Werden KGV, KUV & Co. jetzt wichtig? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2020