Er erfüllte sich seinen größten Wunsch: Großvater räumt beim Pokern in Las Vegas ab

Ein 64-Jähriger erfüllte sich in Las Vegas einen Lebenswunsch und räumte beim Pokern ein Vermögen ab (Bild: AP Photo)

Für viele bleibt ein Trip nach Las Vegas bloß ein Stichpunkt auf der Wunschliste. Nicht so für diesen 64-Jährigen, der sich mit viel Glück bereits rund 868.000 Euro erspielte.

John Hesp aus dem englischen Hull träumte immer davon, einmal in Las Vegas um das ganz große Geld zu pokern. Der Hobbyspieler setzte in seinem Leben aber nie mehr als ein paar Euro ein, wenn er sich mit Freunden zum Zocken verabredete. Mit 64 Jahren erfüllte er sich kürzlich nun einen ganz großen Traum: Er flog in die Spielerstadt und nahm spaßeshalber an einem großen Pokerturnier teil. Und das Glück flog anscheinend mit: Hesp hat dabei bereits unglaubliche 868.000 Euro abgesahnt.

Für seine Teilnahme am „World Series“-Turnier musste Hesp satte 8700 Euro bezahlen – eine Summe, für die seine Familie gespart hatte, um ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen. Woran aber eigentlich niemand so richtig geglaubt hatte, geschah: Der 64-Jährige gewann Runde um Runde und landete schließlich sogar im Finale, um gegen die besten Pokerspieler der Welt anzutreten. Ein Gewinn von 868.000 Euro war ihm sicher.

„Das wollte ich schon so lange machen und als ich anfing, hoffte ich nur, dass ich es irgendwie unter die Top 1000 schaffe“, so Hesp in einem Statement auf Facebook.

Nun reißen sich zahlreiche TV-Sender und Journalisten um ein Interview mit dem britischen Glückspilz. „Ich möchte meiner Frau Mandy, meiner ganzen Familie und meinen Freunden dafür danken, dass sie mich darin unterstützt haben, und ich hoffe, dass ich meine Heimat stolz gemacht habe.“ Gewinnt er auch das Finale, winken ihm rund 6,8 Millionen Euro.

Der siebenfache Großvater sieht sich trotzdem als Anfänger: „Ich bin für Poker das, was Donald Trump für die Politik ist – ein Amateur.“