Werbung

Entscheidung um Biathlon-WM-Staffeln

Entscheidung um Biathlon-WM-Staffeln
Entscheidung um Biathlon-WM-Staffeln

Die deutschen Biathleten können in den WM-Staffeln wohl planmäßig auf Medaillenjagd gehen. Der Weltverband IBU und das Organisationskomitee entschieden am frühen Samstagmorgen in Absprache mit dem Deutschen Wetterdienst und dem Thüringer Forst, dass die Rennen stattfinden sollen. (DATEN: Alle Infos zur Biathlon-WM)

Man bleibe für den Fall einer Verschlechterung der Wetterlage allerdings im stetigen Austausch. Ohnehin befasst sich um 10.45 Uhr noch die Wettkampfjury mit der Frage, ob angesichts des starken Windes überhaupt ein fairer Wettkampf möglich ist. (NEWS: Starker Wind! WM-Staffeln auf der Kippe)

Der Start der Männer-Staffel über 7,5 Kilometer ist für 11.45 Uhr geplant, die Frauen sollen um 15.00 Uhr (jeweils ARD und Eurosport) auf die Loipe gehen. Für Samstagmittag sind Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 85 Stundenkilometer vorhergesagt. Deshalb mussten die Entscheider vor allem die Frage in ihre Entscheidung einbeziehen, ob in den Waldpassagen durch möglicherweise umstürzende Bäume für Athleten und Zuschauer eine Gefahr entstehen könnte.

Zumindest vorerst wurde diese Frage nach intensiver Rücksprache mit nein beantwortet. Die Weltmeisterschaft von Oberhof soll am Sonntag mit den Massenstarts enden, die Suche eines Ausweichtermins für die Staffeln würde sich folglich sehr schwierig gestalten.