Entscheidung im Fall Britney Spears: Gericht lehnt Antrag auf Beendigung der Vormundschaft ab

·Lesedauer: 2 Min.
Die US-Sängerin Britney Spears.
Die US-Sängerin Britney Spears.

Das Drama um die Vormundschaft der Pop-Sängerin Britney Spears geht weiter. Die zuständige Richterin lehnte Spears Antrag für die Aufhebung der Vormundschaft ihres Vaters ab, wie "Variety" berichtet. Vater Jamie Spears behält damit die Kontrolle über die Finanzen und Vermarktung der Sängerin. Die Entscheidung fällt, nachdem Britney Spears vor Gericht gegen die Vormundschaft ihres Vaters vorgegangen war und in einer emotionalen Aussage das Ende dieser gefordert hatte.

"Ich wünsche mir nur, dass es zu Ende ist", sagte Spears vergangene Woche in dem Gerichtssaal in Los Angeles. Die Künstlerin behauptet, dass sie unter der Vormundschaft leidet und ihr Medikamente verabreicht werden. Sie beschuldigt ihren Vater Jamie, die volle Kontrolle über sie auszuüben und ständig zu überwachen. Außerdem soll Jamie Spears ihr verboten haben, nochmal zu heiraten oder Kinder zu kriegen, so die Künstlerin.

Richterin Brenda J. Penny lehnte die Forderung von Spears nun jedoch ab. Es ist bereits die zweite Ablehnung des Antrags auf Aufhebung der Vormundschaft. Bereits im November haben Spears und ihr Anwalt Samuel D. Inghams einen entsprechenden Antrag eingereicht. Vater Jamie und die Treuhandgesellschaft Bessemer Trust teilen sich daher weiterhin die Vormundschaft über den Nachlass der Sängerin.

Vater Jamie weist Vorwürfe zurück

Nach Berichten von "Variety" heißt es in den Gerichtsakten vom Mittwoch, das Gericht habe festgestellt, dass Spears „im Wesentlichen nicht in der Lage ist, ihre finanziellen Ressourcen zu verwalten sowie Betrug oder unangemessene Einflussnahme zu widerstehen“. Die Ablehnung des Antrags erfolgt nur wenige Tage, nachdem Jamie Spears einen eigenen Antrag gestellt hat, um eine Untersuchung der Behauptungen, die Spears während ihrer Aussage in der vergangenen Woche vorgebracht hat, durch das Gericht zu fordern.

Vater Jamie hat die Vorwürfe der 39-Jährigen vehement zurückgewiesen und argumentiert in Gerichtsdokumenten, die Business Insider erhalten hat, dass er nicht an ihrer "aktuellen medizinischen Behandlung" oder "persönlichen Angelegenheiten" beteiligt ist. Stattdessen verwies sein Anwaltsteam darauf, dass Jamie aufgehört habe, Entscheidungen in Bezug auf die persönlichen Angelegenheiten seiner Tochter zu treffen. Vor Gericht flehte die Pop-Sängerin um ein Ende der Kontrolle durch ihren Vater: "Ich will nur mein Leben zurück. Die Vormundschaft soll enden."

Die US-Künstlerin wurde zu Beginn des Jahrtausends durch zahlreiche internationale Hits weltberühmt. Nach mehreren psychischen Zusammenbrüchen wurde ihr Vater 2008 vom Gericht als Vormund eingesetzt. Spears versucht demnach sich bereits seit 2014 aus der Vormundschaft zu befreien.

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt und editiert. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.