Wenger sollte Ferguson-Nachfolger werden

Arsene Wenger (l.) sollte Nachfolger von Sir Alex Ferguson (r.) bei Manchester United werden

In der Saison 2000/01 sicherte sich Manchester United mit zehn Punkten Vorsprung vor dem FC Arsenal die Meisterschaft in der Premier League. Anschließend kündigte Trainer Sir Alex Ferguson an, während der darauffolgenden Saison zurücktreten zu wollen. 

In seinem neuen Buch hat der frühere United-Vorsitzende Martin Edwards nun enthüllt, dass Arsene Wenger seiner Zeit erste Wahl als neuer Trainer gewesen ist.

Dies bestätigte Wenger auch gegenüber der englischen Zeitung Mirror. Außerdem gab er zu, dass er sich mit den Verantwortlichen der Red Devils getroffen und das Angebot ernsthaft in Erwägung gezogen hat. Den Grund warum er doch bei den Gunners blieb verriet Wenger ebenfalls.

Wenger bei Arsenal "glücklich"

"Ich liebe die Werte dieses Klubs (FC Arsenal, Anm. d. Red.), und für mich geht es in einem Klub zuerst um die Werte", erläutert der heute 67-Jährige. "Ich war immer glücklich hier, die Leute waren mit mir glücklich und ich war immer glücklich. Natürlich ist Manchester United attraktiv, aber ich bin hier glücklich."

In der darauf folgenden Saison 2001/02 landete Manchester United nur auf Rang drei. Mit zehn Punkten mehr holte sich der FC Arsenal unter Trainer Arsene Wenger den Meistertitel. Sir Alex Ferguson blieb weitere elf Jahre Trainer bei den Red Devils, Wenger ist bei den Gunners noch heute in Amt und Würden.