Vettel „einer der ganz Großen des Sports“

Nach der Rücktrittsankündigung von Sebastian Vettel haben ADAC-Sportpräsident Gerd Ennser und der frühere Formel-1-Pilot Gerhard Berger die Leistungen des viermaligen Weltmeisters gewürdigt.

Vettel habe „eine herausragende Karriere hinter sich und insbesondere den deutschen aber auch den Fans weltweit besondere Momente beschert“, sagte Ennser: „Er ist einer der ganz Großen des Sports und (...) ein Vorbild für viele junge Sportler und Menschen - auch weil er sich intensiv für Nachhaltigkeit einsetzt.“ (Reaktionen zum Vettel-Rücktritt)

Berger: Vettel „einer der besten Formel-1-Fahrer, die es gibt“

Für Berger ist Vettel "einer der besten Formel-1-Fahrer, die es gibt." Der Österreicher betonte, dass der 35-Jährige "immer bodenständig geblieben" sei und "auch außerhalb der Formel 1 Haltung zu wichtigen Themen gezeigt" habe. Das schätze Berger sehr an dem Heppenheimer.

Berger, mittlerweile Chef der DTM, ließ Vettel zudem indirekt eine Einladung für einen Start in der GT3-Serie zukommen. "Natürlich würde es mich sehr freuen, wenn er die DTM nicht aus den Augen verliert", sagte er: "Aber ich könnte mir auch gut vorstellen, dass sich seine Zukunft in erster Linie außerhalb des Motorsports abspielt."

Vettel hatte am Donnerstag etwas überraschend das Ende seiner Karriere zum Saisonende angekündigt. Am Sonntag bestreitet der Aston-Martin-Pilot seinen letzten Grand Prix in Ungarn, insgesamt stehen bis zum Jahresende noch zehn Rennen an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.