Enkel von Franco wegen Verfolgungsjagd mit spanischer Polizei verurteilt

Weil er bei einer Verfolgungsjagd ein Polizeiauto rammte, ist ein Enkel des verstorbenen spanischen Diktators Franco zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in der ostspanischen Stadt Teruel verurteilte Francisco Franco Martínez-Bordiú am Donnerstag wegen eines Angriffs auf die Staatsgewalt zu 18 Monaten Gefängnis. Zwölf weitere Monate Haft gab es für gefährliches Fahren.

Der heute 63-Jährige war 2012 mit einem Auto ohne Licht unterwegs. Als die Polizei ihn stoppen wollte, ignorierte er die Aufforderung der Beamten. Bei einer Verfolgungsjagd rammte Franco Martínez-Bordiú schließlich ein Polizeiauto und verletzte dabei einen Polizisten. Der Geschäftsmann wurde am Donnerstag zudem dazu verurteilt, dem verletzten Beamten 1500 Schmerzensgeld zu zahlen und der Polizei 2720 Euro für das beschädigte Auto.

Der 63-Jährige ist der älteste der sieben Enkel von Franco, der Spanien von 1939 bis zu seinem Tod 1975 mit harter Hand regierte. Franco Martínez-Bordiús Mutter Carmen Franco, die einzige Tochter des Diktators, starb im vergangenen Dezember im Alter von 91 Jahren.