Hünemeier zurück nach Deutschland - als Millionär

Uwe Huenemeier wechselte 2015 vom SC Paderborn nach England

Der SC Paderborn rüstet seinen Kader für die kommende Saison in der 2. Bundesliga weiter auf. Innenverteidiger Uwe Hünemeier kehrt nach einem dreijährigen Gastspiel in England bei Brighton and Hove Albion an die Pader zurück.

Beim bereits als Aufsteiger feststehenden Drittligisten unterschrieb der frühere SCP-Kapitän einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Der 32-Jährige ist der fünfte Zugang der Ostwestfalen für die kommende Spielzeit.

Der Innenverteidiger absolvierte zwischen 2013 bis 2015 für den SCP 67 Pflichtspiele. 2014 stieg Hünemeier mit Paderborn in die 1. Bundesliga auf. Nach dem Abstieg ein Jahr später wechselte er für eine Ablösesumme in Höhe von 2,7 Millionen Euro nach England.

2017 gelang ihm mit Brighton and Hove Albion der Aufstieg in die Premier League. In der noch laufenden Saison kam er bislang allerdings lediglich auf 17 Einsatzminuten im englischen Oberhaus.

Für Hünemeier war das Zwischenspiel lukrativ: Dank der englischen TV-Gelder und der Förderung durch Poker-Millionär Tony Bloom als Mäzen konnte der Südküsten-Klub ihn fürstlich entlohnen.

Dem Vernehmen nach soll Hünemeier eine Million Euro Gehalt pro Saison kassiert haben.