Englands Nationaltrainer Gareth Southgate will seine Startelf "möglichst wenig" verändern

Bei der WM in Russland stürmten sie auf den vierten Platz. Nationaltrainer Southgate sieht die Entwicklung des englischen Fußballs trotzdem mit Sorge.

Englands Teammanager Gareth Southgate will bei der WM mit der bestmöglichen Startelf in das Spiel um Platz drei gegen Belgien gehen. "Wir müssen sehen, wer fit ist. Es wird nicht die gleiche Startelf wie im Halbfinale sein, aber wir wollen so wenig wie möglich verändern", sagte der 47-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag. Angeschlagen sind unter anderem Halbfinal-Torschütze Kieran Trippier und Ashley Young .

Seine Auswahl gehe auf jeden Fall mit "sehr viel Motivation" in das so ungeliebte Duell um Bronze am Samstag (16.00 Uhr im LIVE-TICKER ) in St. Petersburg, betonte Southgate, denn: "Eine Medaille hat vor uns erst ein englisches Team gewonnen. Jeder will spielen." Das "kleine Finale" 1990 in Italien hatte der Weltmeister von 1966 gegen den Gastgeber verloren (1:2).

Southgate: "Wollen das Turnier erfolgreich beenden"

Doch die Zeit nach dem Halbfinal-Aus gegen Kroatien (1:2 n.V.) am Mittwoch sei naturgemäß "emotional schwierig" gewesen.

"Uns fehlten nur 20 Minuten zum WM-Finale. Aber jetzt wollen wir das Turnier erfolgreich beenden. Wir wollen endlich eines der Top-Teams schlagen", sagte Southgate.