Nach England abgesetzt: Polizei nimmt mutmaßlichen Dom-Einbrecher fest

Sein mutmaßlicher Komplize sitzt seit Anfang der Woche in Untersuchungshaft.

Die Bundespolizei hat den mutmaßlichen Einbrecher vom Kölner Dom am Dienstagmorgen im Flughafen Köln-Bonn festgenommen.

Bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus London-Stansted konnte der 28-Jährige, der per Haftbefehl gesucht wurde, gefasst werden, wie die Polizei bekannt gab.

Hochwertige Elektrowerkzeuge und Funkgeräte gestohlen

Er soll in der Montagnacht des 17. Juli zusammen mit einem 37-jährigen Komplizen in den Kölner Dom eingebrochen sein, um hochwertige Elektrowerkzeuge und Funkgeräte zu stehlen. Wie die Täter sich Zugang zum Dom verschafften und in die Dombauhütte gelangten, ist unklar.

Dort hebelten sie Schränke auf und entwendeten Werkzeug. Die anspringende Alarmanlage versetzte die Täter dann wohl in Panik, sie zerstörten die Glastür zur Besteigung des Südturms, flüchteten und ließen die Werkzeuge zurück. Möglicherweise ließen sich die Täter auch am Abend einsperren.

 Nach einer öffentlichen Fahndnung am 18. Juli erkannten Zeugen die Täter, dessen Wohnungen in Porz-Lind und Klettenberg die Polizei daraufhin durchsuchte. Die Verdächtigen trafen sie dabei nicht an. Der mutmaßliche Täter hatte sich offenbar nach England abgesetzt. Auf ihn wartet jetzt ein Gerichtsverfahren. Nach seinem Komplizen wird weiterhin gefahndet.(lsc)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta