Engländer staunen über BVB-Wunderkind

Youssoufa Moukoko schafft es bereits als 13-Jähriger in die englischen Zeitungen

Youssoufa Moukoko hat es geschafft. Das "Wunderkind" des BVB grinste am Freitagnachmittag von der prominentesten Position des Sportportals der britischen Boulevardzeitung The Sun

Ansonsten gelingt es nur Weltstars des Sports den Aufmacher der Seite zu schmücken. Doch dank seiner außergewöhnlichen Leistungen in der U17-Mannschaft von Borussia Dortmund sind sogar die Engländer auf den Stürmer aufmerksam geworden.

Der 13-Jährige, um dessen Alter immer wieder Zweifel ranken, schießt in der laufenden Saison die B-Junioren-Bundesliga West kurz und klein. In 16 Partien hat der gebürtiger Kameruner bereits 30 Tore auf seinem Konto.

"Heißestes Versprechen des Planeten"

Auch dank ihm thronen die BVB-Youngster mit großem Vorsprung an der Tabellenspitze.


Im Artikel der Sun wird Moukoko als "heißestes Versprechen des Planeten" bezeichnet. Der Autor traut ihm zu, die vom BVB ausgebildeten Stars Christian Pulisic und Weltmeister Mario Götze zu überflügeln. Mit dem Satz "Moukoko scheint der Weg eines Superstars vorherbestimmt zu sein", endet der Bericht.

Es wird nicht lange dauern, bis sich nicht nur die Zeitungen, sondern auch die ersten Topklubs von der Insel für Moukoko interessieren werden...