Energy Vault und Korea Zinc melden Schließung einer strategischen Partnerschaft im Bereich der Energiespeicherung mit einem Investitionsvolumen von 50 Millionen US-Dollar

·Lesedauer: 15 Min.

Mit der neu gezeichneten Investitionssumme wird die bereits gemeldete PIPE-Investition von 100 Mio. US-Dollar auf 150 Mio. US-Dollar aufgestockt, verbunden mit dem Abkommen von Energy Vault, durch Fusion mit Novus Capital Corporation II ein börsennotiertes Unternehmen zu werde

Eine strategische Partnerschaft mit Sun Metals, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Korea Zinc, wird mit dem Ziel geschlossen, ab Mitte 2022 die unternehmenseigene Energiespeicher- und Energiemanagement-Softwaretechnologie von Energy Vault einzusetzen, um die Dekarbonisierung des Zinkraffineriebetriebs von Sun Metals zu unterstützen

In Verbindung mit der PIPE-Investitionszusage von Korea Zinc in Höhe von 50 Mio. US-Dollar wurden rund 90 % der minimal erforderlichen Barmittel bereitgestellt

LUGANO, Schweiz - WESTLAKE VILLAGE, Kalifornien - SEOUL, Südkorea - STUART, Australien, January 05, 2022--(BUSINESS WIRE)--Energy Vault, Inc. (Energy Vault), das Unternehmen, das mit seiner firmeneigenen Technologie nachhaltige Energiespeicherlösungen für die Netzebene entwickelt, gab heute die Schließung einer strategischen Partnerschaft für die Speicherung erneuerbarer Energien mit Korea Zinc Co., Ltd. ("Korea Zinc", KRX 010130) bekannt, dem weltweit führenden Unternehmen in der Hüttenproduktion von Nichteisenmetallen. Dieses Unternehmen hat führende Positionen in den Bereichen Zink, Blei, Silber und dem seltenen Metall Indium. Die Partnerschaft unterstützt die Strategie von Korea Zinc, seine Raffinerie- und Schmelzbetriebe zu dekarbonisieren, die sich zunächst auf die hundertprozentige Tochtergesellschaft Sun Metals Corporation Pty. Ltd. ("Sun Metals") konzentrieren wird. Die Unternehmen werden die Projektabwicklung voraussichtlich Mitte 2022 starten.

Energy Vault vereinbart eine strategische Partnerschaft mit Sun Metals

Sun Metals, eine in Australien ansässige Zinkraffinerie und hundertprozentige Tochtergesellschaft von Korea Zinc, möchte die Speicher- und Energiemanagement-Softwaretechnologie von Energy Vault dafür nutzen, die Versorgung mit erneuerbarer Energie und die Optimierung ihrer Raffinerie-Infrastruktur zu unterstützen. Im Rahmen der Partnerschaft ist auch die potenzielle nachhaltige und vorteilhafte Wiederverwendung von Aufbereitungsrückständen und anderen Raffinerieabfällen in den umweltfreundlichen Verbundblöcken von Energy Vault vorgesehen.

Sun Metals beabsichtigt, eine der ersten Zinkraffinerien zu werden, die "grünes" Zink produziert, um so die breiter angelegte Strategie des Unternehmens zu unterstützen, bis 2040 auf 100 % erneuerbare Energien umzusteigen, wobei ein Zwischenziel von 80 % erneuerbarer Energien bis 2030 angestrebt wird. Sun Metals verfolgt das Ziel, die sicherste, umweltbewussteste und wettbewerbsfähigste Zinkraffinerie der Welt zu sein. Im November 2020 trat das führende Zinkveredelungsunternehmen der Initiative RE100 Climate Group bei und verpflichtete sich damit zur Nutzung von 100 % erneuerbaren Energien bis 2040. Korea Zinc gab vor Kurzem bekannt, dass Ark Energy Corporation Pty. Ltd. ("Ark Energy"), eine weitere hundertprozentige australische Tochtergesellschaft von Korea Zinc, eine 100-Prozent-Beteiligung an einem führenden australischen Entwickler von Wind- und Solarenergie-Kraftwerksanlagen (Epuron) erwerben wird. Epuron bringt damit mehr als 9 GW an Wind- und Solarprojekten ein, die eine wichtige Rolle dabei spielen werden, die Ziele von Sun Metals im Bereich der erneuerbaren Energien zu erreichen oder zu übertreffen und die Pläne von Ark Energy zu unterstützen, zum weltweit wettbewerbsfähigsten Produzenten von grünem Wasserstoff zu werden. Sun Metals ist derzeit mit einem Jahresverbrauch von mehr als 1 Terawattstunde der zweitgrößte Stromverbraucher in Queensland (Australien).

"Die innovative Software-Plattform von Energy Vault rund um die Technologie der Energiespeicherung und des Energiemanagements kann eine Schlüsselrolle dabei spielen, wenn es darum geht, unsere Dekarbonisierungsstrategie zu unterstützen und zu beschleunigen, denn sie versetzt uns in die Lage, unseren Betrieb mit erneuerbarer Energie zu versorgen", sagte Yun B. Choi, Vice Chairman von Korea Zinc.

"Wir sind stolz darauf, in Partnerschaft mit Korea Zinc und Sun Metals den Übergang zu sauberer Energie in ihren Raffineriebetrieben umfassend zu unterstützen", sagte Robert Piconi, CEO und Mitgründer von Energy Vault. "Korea Zinc hat als Unternehmen, das sich ambitionierte Dekarbonisierungsziele setzt und dann erhebliche Mittel investiert, um nachhaltige, dekarbonisierte Energie für seine Betriebe Wirklichkeit werden zu lassen, weltweit eine enorme Führungsrolle unter Beweis gestellt, und das ist hier mit der Investition in Energy Vault sicherlich der Fall."

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Energy Vault bei der Verfolgung unseres Ziels, als weltweit erste Raffinerie grünes Zink zu produzieren, das ausschließlich unter Einsatz erneuerbarer Energien hergestellt wird", sagte Kiwon Park, CEO von Sun Metals. "Als zweitgrößter Stromverbraucher in Queensland achtet Sun Metals sehr darauf, sowohl umweltbewusst als auch die wettbewerbsfähigste Zinkraffinerie der Welt zu sein."

Neue Investition von Korea Zinc erhöht die PIPE-Investition von Novus Capital Corporation II auf 150 Millionen US-Dollar

In Verbindung mit seinem bereits gemeldeten Unternehmenszusammenschluss mit Novus Capital Corporation II (NYSE:NXU) hat Energy Vault eine Investition in Höhe von 100 Millionen US-Dollar im Rahmen einer Privatplatzierung ("PIPE") angekündigt. Zusätzlich zu der heute bekannt gegebenen strategischen Partnerschaft hat Korea Zinc eine Zeichnungsvereinbarung getroffen, nach der das Unternehmen 50 Mio. US-Dollar in die PIPE-Investition von Novus einbringt.

Mit der heute bekannt gegebenen neuen Zusage steigen die Einnahmen aus der PIPE-Transaktion auf 150 Millionen US-Dollar. Diese Einnahmen werden zusammen mit bis zu 288 Mio. US-Dollar auf dem Cash-Treuhandkonto von Novus zur Finanzierung des Geschäftsbetriebs von Energy Vault und zur Unterstützung neuer und bereits vorhandener Wachstumsinitiativen verwendet. Durch diese erhöhte PIPE-Investition wurden außerdem ca. 90 % der minimal erforderlichen Barmittel bereitgestellt.

Herr Choi fuhr fort: "Unsere Investition in Energy Vault verdeutlicht unser Engagement, die Produktion von Metallen, die für das menschliche Leben unverzichtbar sind, auf nachhaltige Art und Weise voranzutreiben."

Herr Piconi fügte hinzu: "Diese Investition eines der größten Metallproduzenten der Welt und unsere Partnerschaftsvereinbarung mit Sun Metals werden den weltweiten Ausbau unserer innovativen Energiespeicherinfrastruktur und Softwareplattform in Australien, einem der wichtigsten globalen Märkte, weiter beschleunigen. Wichtig ist auch, dass mit der Bereitstellung der minimal erforderlichen Barmittel die Transaktionssicherheit deutlich erhöht wird, was es dem Team von Energy Vault ermöglicht, sich weiterhin voll und ganz auf die weltweite Umsetzung zu konzentrieren."

Korea Zinc schließt sich mehreren weiteren führenden Investoren an, die sich verpflichtet haben, durch eine Beteiligung an der PIPE-Investition am Unternehmenszusammenschluss teilzunehmen. Die PIPE-Investition wird von strategischen und institutionellen Anlegern getragen, darunter Fonds und Konten, die von Adage Capital Partners LP, Pickering Energy Partners, dem Sailingstone Capital Energy Transition Strategy Fund, SoftBank Investment Advisers, CEMEX Ventures (NYSE:CX), Palantir Technologies Inc. (NYSE:PLTR) und anderen Investoren verwaltet werden. An der PIPE-Investition haben sich auch verbundene Unternehmen und Partner von Novus Capital beteiligt. Dieser Schritt folgt auf die jüngste Serie-C-Finanzierungsrunde, die am 28. August 2021 mit 107,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen wurde und unter anderem strategische Investitionen von Saudi Aramco Energy Ventures, BHP Ventures, +Volta Energy Technologies und Softbank Vision Fund umfasste.

Der Unternehmenszusammenschluss von Energy Vault mit der Novus II Capital Corporation wird voraussichtlich im ersten Quartal 2022 vorbehaltlich der Zustimmung der Novus-Aktionäre, der von der SEC für wirksam erklärten Registrierungserklärung und anderer üblicher Abschlussbedingungen vollzogen.

Über Energy Vault

Energy Vault entwickelt nachhaltige Energiespeicherlösungen, die das weltweite Konzept der Energiespeicherung für Versorgungsunternehmen zur Gewährleistung der Netzstabilität transformieren. Unsere firmeneigene schwerkraftbasierte Energiespeichertechnologie und unsere Plattform für das Management und die Integration von Energiespeichern sollen Energieversorger, unabhängige Stromerzeuger und industrielle Großverbrauchern dabei unterstützen, ihre Stromgestehungskosten deutlich zu senken und zugleich die Zuverlässigkeit der Stromversorgung zu gewährleisten. Durch die Verwendung umweltfreundlicher Materialien und die Fähigkeit, Abfallstoffe für eine sinnvolle Wiederverwendung zu integrieren, erleichtert Energy Vault den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft und beschleunigt gleichzeitig den Umstieg auf saubere Energie bei seinen Kunden.

Energy Vault hat bereits eine Vereinbarung über einen Unternehmenszusammenschluss mit Novus Capital Corporation II (NYSE:NXU) bekannt gegeben, der voraussichtlich dazu führen wird, dass Energy Vault im ersten Quartal 2022 vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen an der New Yorker Börse unter den Tickersymbolen "NRGV" und "NRGV WS" notiert wird.

Über Korea Zinc

Korea Zinc Co., Ltd. ist ein in Korea ansässiges Unternehmen von Weltklasse, das in der Veredelung von allgemeinen Nichteisenmetallen tätig ist und sich hauptsächlich mit der Herstellung und Vermarktung von Nichteisenmetallprodukten beschäftigt. Korea Zinc besitzt und betreibt Zinkhütten in Korea und Australien sowie eine Bleihütte in Korea. Zu den Metallerzeugnissen von Korea Zinc gehören Zinkprodukte, darunter Zinkbarren und -brammen, Jumbo-Blöcke aus Zinklegierungen, Zinkanodenbarren und Zinkdruckgussbarren sowie Edelmetallprodukte, darunter Gold- und Silberprodukte. ist auf dem weltweiten Rohstoffmarkt die Nummer eins in Bezug auf die Zinkproduktion und den Marktanteil.

Im September 2021 trat Korea Zinc als erster großer Raffineriebetrieb der Welt dem RE100-Programm bei und verpflichtete sich, seinen weltweiten Betrieb bis 2050 zu 100 % mit sauberer Energie zu versorgen.

Sun Metals Corporation Pty Ltd

Sun Metals ist eine australische Tochtergesellschaft der Korea Zinc Company Limited und betreibt eine Zinkraffinerie 15 km südlich der Stadt Townsville in Nord-Queensland (Australien). Der Korea-Zinc- Konzern ist der weltweit größte Hersteller von Basismetallen und Edelmetallen und verfügt über die fortschrittlichsten Technologien zur Metallveredelung.

Als größte Zinkraffinerie in Queensland produziert Sun Metals ein besonders hochwertiges Zink. 2018 stellte Sun Metals die größte (125 MW) integrierte, industriell genutzte Solaranlage in Australien fertig. Dieser Solarpark erzeugt 24 % der von Sun Metals verbrauchten elektrischen Energie.

Sun Metals engagiert sich für das Gemeinwesen und leistet einen wichtigen Beitrag zur lokalen Wirtschaft. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 350 Mitarbeiter und Auftragnehmer, die überwiegend aus der Region stammen.

Ark Energy Corporation Pty Ltd

Ark Energy wurde 2021 als neue australische Tochtergesellschaft von Korea Zinc gegründet, um die Energieversorgung des Korea-Zinc-Konzerns, beginnend mit Sun Metals, zu dekarbonisieren und die Energiewende des Konzerns zu beschleunigen, der sich zum Ziel gesetzt hat, 'grünes' Zink zu produzieren. Ark Energy hat kürzlich eine 100-Prozent-Beteiligung an Epuron Holdings Pty Ltd erworben, einem führenden Entwickler von Wind- und Solarenergie-Kraftwerksanlagen in Australien mit einer Entwicklungspipeline von über 9 GW.

Ark Energy nutzt und erweitert die bestehenden Investitionen des Konzerns in der gesamten Wasserstoffversorgungskette, um ein extremer Nutzer zu werden, die Nachfrage zu steigern und bedeutende Mengen von grünem Wasserstoff zu exportieren. Der Wasserstoffverbund SunHQ von Ark Energy ist das erste Wasserstoffprojekt in Australien, das gemeinsam von der Australian Renewable Energy Agency, der Clean Energy Finance Corporation und der Regierung von Queensland unterstützt wird. SunHQ hat die Bau- und Betriebsgenehmigung der Regierung von Queensland erhalten und soll bis Dezember 2022 in Betrieb genommen werden.

Über Novus Capital Corporation II

Novus, dessen Wertpapiere an der NYSE unter den Tickersymbolen "NYSE: NXU, NXU.U, NXU WS" notiert sind, nahm bei seinem Börsengang im Februar 2021 rund 287,5 Millionen US-Dollar auf. Novus ist eine Akquisitions-Zweckgesellschaft, die gegründet wurde, um eine Fusion, einen Aktientausch, einen Erwerb von Vermögenswerten, einen Aktienkauf, eine Rekapitalisierung, eine Reorganisation oder einen anderen ähnlichen Unternehmenszusammenschluss mit einem oder mehreren Unternehmen oder Einheiten durchzuführen. Novus Capital wird geleitet von Robert J. Laikin, Jeff Foster, Hersch Klaff, Larry Paulson, Heather Goodman, Ron Sznaider und Vince Donargo, die über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen und Hightech-Unternehmen dabei helfen, ihre bestehenden und neuen Wachstumsinitiativen zu optimieren, indem sie Erkenntnisse aus umfangreichen Datenbanken und geistiges Eigentum einsetzen, die in den meisten Hightech-Unternehmen bereits vorhanden sind.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, die keine historische Tatsachen betreffen, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen von Begriffen wie „glauben", „können", „werden", „schätzen", „fortsetzen", „prognistizieren", „beabsichtigen", „erwarten", „sollte", „würde", „planen", „vorhersagen", „Potenzial", „scheinen", „anstreben", „künftig", „Ausblick", „konzipiert" und ähnlichen Ausdrücken begleitet, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder andeuten und keine Aussagen über historische Fakten sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen umfassen unter anderem Aussagen zu Schätzungen und Prognosen von Finanz- und Leistungskennzahlen, Prognosen zu Marktchancen, Erwartungen und Zeitplänen im Zusammenhang mit den Geschäftsaktivitäten von Energy Vault und dem Zeitplan für Bereitstellungen, unter anderem in Bezug auf EVS und seine erwarteten Vorteile und Kapazitäten, die geplanten Merkmale und Designs der EVx- und Energy Vault Resiliency Center (EVRC)-Plattformen, die Verfügbarkeit von kostengünstigen und lokal beschafften Materialien zur Herstellung von "mobilen Massen", das Wachstum des Kundenkreises und andere geschäftliche Meilensteine, potenzielle Vorteile der geplanten Unternehmensfusion und der PIPE-Investition (die "geplanten Transaktionen") sowie Erwartungen in Bezug auf den Zeitplan der geplanten Transaktionen.

Diese Aussagen beruhen auf verschiedenen Annahmen, unabhängig davon, ob sie in dieser Pressemitteilung genannt werden oder nicht, sowie auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsführung von Energy Vault und Novus und sind keine Vorhersagen der tatsächlichen Performance. Diese zukunftsgerichteten Aussagen dienen lediglich der Veranschaulichung und sind nicht als Garantie, Zusicherung, Vorhersage oder definitive Aussage über Tatsachen oder Wahrscheinlichkeiten gedacht und dürfen von Investoren nicht als solche betrachtet werden. Tatsächliche Ereignisse und Umstände lassen sich nur schwer oder gar nicht vorhersagen und werden von Annahmen abweichen. Viele tatsächliche Ereignisse und Umstände liegen außerhalb des Einflussbereichs von Energy Vault und Novus.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten, darunter Änderungen der in- und ausländischen Geschäfts-, Markt-, Finanz-, politischen und rechtlichen Bedingungen; das Unvermögen der Parteien, die geplanten Transaktionen erfolgreich oder rechtzeitig abzuschließen, einschließlich des Risikos, dass aufsichtsrechtliche Genehmigungen nicht erteilt werden, sich verzögern oder unvorhergesehenen Bedingungen unterliegen, die sich nachteilig auf das fusionierte Unternehmen oder die erwarteten Vorteile der geplanten Transaktionen auswirken könnten, oder dass die Zustimmung der Aktionäre und Anteilseigner von Novus oder Energy Vault nicht erteilt wird; das Unvermögen, die erwarteten Vorteile der geplanten Transaktionen zu realisieren; Risiken aufgrund der Ungewissheit der prognostizierten Finanzinformationen in Bezug auf Energy Vault; Risiken in Bezug auf die Geschäftseinführung von Energy Vault und die Zeitplanung der erwarteten geschäftlichen Meilensteine; Risiken im Zusammenhang mit dem Unvermögen oder der mangelnden Bereitschaft der Kunden von Energy Vault, die Kaufverträge zu erfüllen; Risiken im Zusammenhang mit der Leistung und Verfügbarkeit von EVS; die Nachfrage nach erneuerbarer Energie; die Fähigkeit, seine Lösung zu vermarkten und zu verkaufen; die Fähigkeit, endgültige vertragliche Vereinbarungen mit potenziellen Kunden auszuhandeln; die Auswirkungen von konkurrierenden Technologien; die Fähigkeit, ausreichende Materiallieferungen zu gewährleisten; die Auswirkungen von Covid-19; die globalen wirtschaftlichen Bedingungen; die Fähigkeit, Implementierungszeitpläne einzuhalten; Bau- und Genehmigungsverzögerungen und damit verbundene Kostensteigerungen; die Auswirkungen des Wettbewerbs auf das künftige Geschäft von Energy Vault; die Höhe der Rückkaufanträge der Aktionäre von Novus und die Faktoren, die in der Registrierungserklärung und in der Registrierungserklärung von Novus auf Formblatt S-4 in Bezug auf die Unternehmensfusion unter der Überschrift "Risikofaktoren" und im Novus-Jahresbericht auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr unter der Überschrift "Risikofaktoren" sowie in anderen bei der SEC eingereichten oder einzureichenden Dokumenten von Novus beschrieben sind.

Wichtige Informationen über die geplante Unternehmensfusion und Hinweise zu deren Abruf

Diese Pressemitteilung erfolgt im Zusammenhang mit der geplanten Fusion von Novus und Energy Vault. Novus hat bei der SEC eine Registrierungserklärung auf Formular S-4 eingereicht, die eine(n) vorläufige(n) Stimmrechtsvollmacht/Prospekt von Novus und bestimmte zugehörige Dokumente enthält, die bei der Aktionärsversammlung zur Genehmigung der geplanten Unternehmensfusion und damit zusammenhängender Angelegenheiten zu verwenden sind. Investoren und Inhaber von Novus-Wertpapieren werden dringend gebeten, die Stimmrechtsvollmacht bzw. den Prospekt sowie alle etwaigen Änderungen dazu und andere relevante Dokumente, die bei der SEC eingereicht werden, sorgfältig und vollständig zu lesen, da sie wichtige Informationen über Energy Vault, Novus und die Unternehmensfusion enthalten. Die endgültige Stimmrechtsvollmacht wird den Novus-Aktionären zu einem noch zu bestimmenden Stichtag zur Abstimmung über die geplante Unternehmensfusion zugesandt. Investoren und Wertpapierinhaber können außerdem kostenlos Exemplare der Registrierungserklärung und anderer Dokumente mit wichtigen Informationen über jedes der Unternehmen auf der SEC-Website www.sec.gov anfordern, sobald diese Dokumente bei der SEC eingereicht wurden. Die Informationen, die auf den in dieser Pressemitteilung angegebenen Websites verfügbar sind oder auf die über diese Websites zugegriffen werden kann, werden nicht durch Verweise aufgenommen und sind nicht Teil dieser Pressemitteilung.

Bewerber um Stimmrechtsvollmachten

Novus und seine Direktoren und Führungskräfte können als Bewerber um Stimmrechtsvollmachten von Novus-Aktionären im Zusammenhang mit der geplanten Unternehmensfusion betrachtet werden. Energy Vault und seine Führungskräfte und Direktoren können ebenfalls als Teilnehmer an einer solchen Bewerbung um Stimmrechtsvollmachten angesehen werden. Wertpapierinhaber können detailliertere Informationen zu den Namen, Verbindungen und Interessen bestimmter Führungskräfte und Direktoren von Novus an der Bewerbung um Stimmrechtsvollmachten erhalten, indem sie den Jahresbericht von Novus auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2020 zu Ende gegangene Geschäftsjahr, den Quartalsbericht auf Formblatt 10-Q für den am 30.Juni 2021 zu Ende gegangenen Sechsmonatszeitraum sowie die Stimmrechtsvollmacht/den Prospekt und andere relevante Dokumente lesen, die bei der SEC im Zusammenhang mit dem Unternehmenszusammenschluss eingereicht werden, sobald diese verfügbar sind. Informationen über die Interessen der Novus-Bewerber um Stimmrechtsvollmachten, die sich in manchen Fällen von denen ihrer Aktionäre unterscheiden können, werden in der Stimmrechtsvollmacht/dem Prospekt für die Unternehmensfusion dargelegt, sobald das jeweilige Dokument verfügbar ist.

Kein Angebot und keine Aufforderung

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren oder eine Aufforderung zur Stimmabgabe oder Zustimmung dar, noch erfolgt ein Verkauf von Wertpapieren in einer Gerichtsbarkeit, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung gegen die dort geltenden Wertpapiergesetze verstoßen würde.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220105005256/de/

Contacts

Investoren
energyvaultIR@icrinc.com

Medien
media@energyvault.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.