Enel und Brenmiller Energy nehmen „TES" in Betrieb, ein innovatives Speichersystem auf Gesteinsbasis in der Toskana, Italien

  • Das Pilotprojekt ist das Ergebnis der Synergie zwischen Enel und Brenmiller, die zum ersten Mal in der Welt im Kraftwerk Santa Barbara in der Toskana (Italien) zum Einsatz kommt.

  • Die Technologie ermöglicht die Speicherung von Energie in Form von Wärme und macht das Kraftwerk dank der innovativen Lösung von Brenmiller flexibler. Sie bietet Raum für eine Ausweitung der Dekarbonisierung des industriellen Wärmebedarfs.

ROM & CAVRIGLIA, Italien, November 04, 2022--(BUSINESS WIRE)--Der Enel-Konzern und Brenmiller Energy Ltd („Brenmiller", „Brenmiller Energy"; TASE: BNRG, Nasdaq: BNRG) haben heute in Anwesenheit des Präsidenten der Region Toskana, Eugenio Giani, und des Bürgermeisters von Cavriglia, Leonardo Degl'Innocenti o Sanni, ein innovatives, nachhaltiges Energiespeichersystem in Santa Barbara, Toskana, in der Gemeinde Cavriglia (Provinz Arezzo) eingeweiht. Anwesend war zudem der designierte israelische Botschafter in Italien, Alon Bar, der Leiter von Enel Green Power and Thermal Generation bei Enel, Salvatore Bernabei, der Chief Innovability® Officer von Enel, Ernesto Ciorra sowie der Vorsitzende und CEO von Brenmiller Energy, Avi Brenmiller.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221104005086/de/

Enel and Brenmiller's first-of-its-kind Thermal Energy Storage ("TES") system at the Santa Barbara power plant in Tuscany, Italy (Photo: Business Wire)

Ziel des Projekts zur thermischen Energiespeicherung „TES") ist es, in Santa Barbara ein innovatives thermisches Speichersystem zu errichten, das vollständig nachhaltig ist und die Energiewende beschleunigen kann. Die Integration des TES-Systems in das bestehende Kraftwerk versetzt Enel und Brenmiller in die Lage, die Technologie in der Praxis unter schwierigen Betriebsbedingungen und in großem Maßstab zu testen. Das System bietet kürzere Anfahrzeiten des Kraftwerks und eine höhere Geschwindigkeit bei Lastschwankungen, was für die effiziente Nutzung erneuerbarer Energien erforderlich ist. Das System kann verwendet werden, um überschüssige Energie aus erneuerbaren Quellen in Form von Wärme zu speichern, um Industriekunden Dekarbonisierungsdienste anzubieten und um Langzeitspeicherlösungen in erneuerbare Anlagen zu integrieren.

Brenmiller Energy entwickelte die Technologie in Israel und lieferte das Speichersystem. Enel integrierte das System in sein Kraftwerk Santa Barbara und half bei der Validierung seiner Leistung in einer realen Umgebung.

Bei der TES-Technologie wird ein zweistufiger Lade- und Entladeprozess zur Bereitstellung von Wärmeenergie eingesetzt. Während der Ladephase wird der in der Anlage in Santa Barbara erzeugte Dampf durch Rohre geleitet, um das angrenzende zerkleinerte Gestein zu erhitzen; während der Entladephase wird die akkumulierte Wärme freigesetzt, um Druckwasser zu erhitzen und Dampf zur Stromerzeugung zu erzeugen. Dieses erste TES-System seiner Art kann bis zu 24 MWh saubere Wärme bei einer Temperatur von etwa 550 °C für fünf Stunden speichern und bietet dem Kraftwerk eine kritische Ausfallsicherheit.

„Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sind zwei grundlegende Komponenten eines effizienten und zuverlässigen Stromsystems, die durch Speicher immer effizienter gewährleistet werden können", so Salvatore Bernabei, Head of Enel Green Power and Thermal Generation bei Enel. „Dieser Versuch ermöglicht es uns, eine Gruppe innovativer und nachhaltiger Technologien im Bereich der Langzeitspeicherung zu validieren, die eine immer stärkere Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz ermöglichen werden."

„Diese Lösung macht erneuerbare Energien zuverlässiger, flexibler und widerstandsfähiger und kann zur Dekarbonisierung von Sektoren eingesetzt werden, die Wärme bei hohen Temperaturen benötigen", sagte Ernesto Ciorra, Director of Innovability® bei Enel. „Überdies werden keine seltenen Materialien verwendet. Vielmehr kann das System mit Steinen hergestellt werden, die in allen Teilen der Erde verfügbar sind, so dass es überall auf nachhaltige Weise skalierbar ist. Wir danken den Kollegen des Zentrums in Tel Aviv für die Entdeckung und unseren italienischen Kollegen für die Umsetzung, auch dank der finanziellen Unterstützung durch die Zusammenarbeit zwischen der italienischen und israelischen Regierung.

Unser TES-System im Enel-Kraftwerk Santa Barbara in der Toskana ist das erste System seiner Art, das thermische Energiespeicherung im industriellen Maßstab ermöglicht und gewerblichen und industriellen Nutzern einen gangbaren Weg zur Dekarbonisierung bietet", erläuterte Avi Brenmiller, Chairman and CEO von Brenmiller Energy.„Durch TES kann darüber hinaus zusätzliche erneuerbare Energien mit größerer Zuverlässigkeit in das Netz eingespeist werden. Wir glauben, dass der Erfolg dieses Augenblicks die Art von innovativer Zusammenarbeit widerspiegelt, die notwendig ist, um die Weltwirtschaft von ihrer starken, wenn auch abnehmenden Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wegzuführen und zu einem 100 % sauberen, flexiblen und erschwinglichen Energienetz zu gelangen."

Eugenio Giani, Präsident der Region Toskana, dazu: „Diese Einweihung bestätigt, dass die Toskana eine zentrale Rolle für die Energie spielt, sowohl für die Produktion als auch für die Innovation. Nachhaltigkeit zu begrüßen bedeutet heute, Gutes für die Umwelt zu tun, Investitionen anzuziehen und Wert zu schaffen. Deshalb freuen wir uns besonders über die Entscheidung von Enel, hier in Santa Barbara, das schon immer ein Land der Arbeit und des Einfallsreichtums war, neue Technologien zu testen, die in großem Maßstab angewendet werden können, und zwar weltweit. Die Toskana ist bereits eine der vorbildlichsten Regionen Italiens mit einem Anteil von über 50 % an selbst erzeugter Energie aus erneuerbaren Quellen und einer bedeutenden Forschungs- und Innovationsstruktur. Heute unternehmen wir einen neuen Schritt in die Zukunft, in der Hoffnung, dass dies ein weiterer Beitrag zur Überwindung der Energiekrise sein wird."

Heute feiern wir eine erfolgreiche italienisch-israelische Zusammenarbeit, dank derer Italien von einer innovativen israelischen Lösung für die Energiespeicherung profitieren wird", erklärte der designierte Botschafter Israels in Italien, Alon Bar."„Eine Technologie, die bei der internationalen Suche nach sauberen Energielösungen zur Bewältigung der aktuellen globalen Energiekrise hervorsticht. Die Partnerschaft zwischen Brenmiller Energy und Enel ist eine Fortsetzung des Engagements der israelischen Botschaft bei der Förderung des 2015 unterzeichneten Protokolls über die Zusammenarbeit zwischen der israelischen Innovationsbehörde und Enel. Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir diesen Unternehmen weiterhin zum Erfolg verhelfen können."

Die Zusammenarbeit zwischen Enel und Brenmiller kam im Rahmen eines italienisch-israelischen Kooperationsprotokolls zustande, das darauf abzielt, die Zusammenarbeit zwischen israelischen Unternehmen und italienischen Großunternehmen zu intensivieren. Das Projekt wurde teilweise von der israelischen Innovationsbehörde finanziert, die Brenmiller mit 1 Million Euro unterstützte.

Über Enel

Enel, das in diesem Jahr sein 60. -jähriges Bestehen feiert, ist ein multinationales Energieunternehmen und ein führender integrierter Akteur auf den globalen Märkten für Strom und erneuerbare Energien. Auf globaler Ebene ist Enel der größte private Akteur im Bereich erneuerbare Energien, der führende Netzbetreiber gemessen an der Zahl der Endverbraucher und der größte Einzelhandelsbetreiber gemessen am Kundenstamm. Der Konzern ist weltweit führend im Bereich Demand Response und der größte europäische Energieversorger gemessen am EBITDA [1]. Enel ist in 30 Ländern weltweit vertreten und produziert Energie mit einer Gesamtkapazität von rund 92 GW. Enel Grids, der globale Geschäftsbereich des Konzerns, der sich mit dem Management des weltweiten Stromverteilungsdienstes befasst, liefert Strom über ein Netz von rund 2,3 Millionen Kilometern an mehr als 75 Millionen Endverbraucher. Die Gruppe versorgt rund 70 Millionen Haushalte und Unternehmen mit Energie. Enels Sparte für erneuerbare Energien, Enel Green Power, verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 55 GW und einen Erzeugungsmix aus Wind-, Solar-, Erdwärme- und Wasserkraft sowie Energiespeichern, die in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Ozeanien installiert sind. Enel X Global Retail, der globale Geschäftsbereich von Enel, der in den Bereichen Energieversorgung und -effizienz tätig ist, verfügt über eine Gesamtkapazität von rund 7,9 GW an weltweit verwalteter Demand-Response und hat 62 MW an Speicherkapazität hinter dem Zähler installiert. Darüber hinaus ist Enel X Way das neue Unternehmen des Konzerns, das sich ganz der Elektromobilität widmet und weltweit mehr als 380.000 öffentliche und private Ladestationen für Elektrofahrzeuge verwaltet, sowohl direkt als auch über Interoperabilitätsvereinbarungen. [1] Die Führungsposition von Enel in den verschiedenen Kategorien wird durch den Vergleich mit den Daten der Wettbewerber für das Geschäftsjahr 2021 definiert. Betreiber in öffentlichem Besitz sind nicht enthalten. [1] Die Führungsposition von Enel in den verschiedenen Kategorien wird durch den Vergleich mit den Daten der Wettbewerber für das Geschäftsjahr 2021 definiert. Betreiber in öffentlichem Besitz sind nicht enthalten.

Über Brenmiller Energy Ltd.

Brenmiller Energy ist Anbieter von skalierbaren Lösungen und Dienstleistungen zur thermischen Energiespeicherung, die seine Kunden in die Lage versetzen, ihren Betrieb kosteneffizient zu dekarbonisieren. Die patentierte bGen-Wärmespeichertechnologie von Brenmiller Energy ermöglicht die Nutzung von erneuerbaren Energieressourcen sowie von Abwärme, um zerkleinertes Gestein auf sehr hohe Temperaturen zu erhitzen. Diese Wärme kann dann für Minuten, Stunden oder sogar Tage gespeichert werden, bevor sie für industrielle und stromerzeugende Prozesse genutzt wird. Mit bGen können Unternehmen Strom, Biomasse und Abwärme nutzen, um sauberen Dampf, heißes Wasser und heiße Luft zu erzeugen, die sie zum Formen von Kunststoffen, zur Verarbeitung von Lebensmitteln und Getränken, zur Papierherstellung, zur Herstellung von Chemikalien und Arzneimitteln oder zum Antrieb von Dampfturbinen benötigen, ohne fossile Brennstoffe zu verbrennen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter https://bren-energy.com/ und folgen Sie dem Unternehmen auf Twitter und LinkedIn.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und anderer Bundeswertpapiergesetze. Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Beispielsweise verwendet das Unternehmen in dieser Pressemitteilung zukunftsgerichtete Aussagen, wenn es die potenziellen Vorteile und Fähigkeiten des TES-Systems des Unternehmens, die Ziele des TES-Projekts in Santa Barbara, die nachhaltigen Qualitäten und Fähigkeiten des TES-Systems, einschließlich der Möglichkeit, überschüssige Energie zu speichern, so dass sie bei Bedarf zur Verfügung steht, sowie zusätzliche erneuerbare Energien mit größerer Zuverlässigkeit in das Netz einzuspeisen, und dass das TES-System ein leistungsfähiger Enabler für die Elektrifizierung des industriellen Wärmeverbrauchs werden kann, erörtert. Ohne die Allgemeingültigkeit des Vorstehenden einzuschränken, sollen Wörter wie „planen", „projizieren", „potenziell", „anstreben", „können", „werden", „erwarten", „glauben", „antizipieren", „beabsichtigen", „könnten", „schätzen" oder „fortsetzen" zukunftsorientierte Aussagen kennzeichnen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass bestimmte wichtige Faktoren die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens beeinflussen können und dazu führen könnten, dass diese Ergebnisse erheblich von den in dieser Pressemitteilung gemachten zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die sich auf die Ergebnisse des Unternehmens auswirken können, zählen unter anderem die geplante Höhe der Einnahmen und Investitionsausgaben des Unternehmens, die Nachfrage nach unseren Produkten und deren Marktakzeptanz, die Auswirkungen von Konkurrenzprodukten und -preisen, die Produktentwicklung, die Kommerzialisierung oder technologische Schwierigkeiten, der Erfolg oder Misserfolg von Verhandlungen und handelspolitische, rechtliche, soziale und wirtschaftliche Risiken sowie die Risiken im Zusammenhang mit der Angemessenheit der vorhandenen Barmittel. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen oder angedeuteten zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen weiteren Risiken und Ungewissheiten, von denen sich viele der Kontrolle des Unternehmens entziehen, einschließlich derer, die im Abschnitt Risikofaktoren des Prospekts des Unternehmens vom 24. Mai 2022 aufgeführt sind, der bei der U.S. Securities and Exchange Commission („SEC") eingereicht wurde und auf der Website der SEC abrufbar ist unterwww.sec.gov. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese Aussagen bei Überarbeitungen oder Änderungen nach dem Datum dieser Mitteilung zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221104005086/de/

Contacts

Enel
Global News, Medien
T +39 06 8305 5699
ufficiostampa@enel.com
gnm@enel.com
enel.com

Brenmiller Energy
Medien für Brenmiller
Tori Bentkover
brenmillerenergy@antennagroup.com

Anlegerbeziehungen für Brenmiller
Chase Jacobson
chase.jacobson@val-adv.com