​​​​​​​Endor AG: Verdopplung des Umsatzes im ersten Quartal 2021

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: Endor AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
18.05.2021 / 20:29
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Endor AG: Verdopplung des Umsatzes im ersten Quartal 2021

Landshut, 18. Mai 2021 - Die Endor AG, internationaler Player im E-Sport und Simracing-Markt, konnte im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis deutlich steigern. Der Anbieter von hochwertigen Eingabegeräten wie High-End-Lenkräder für Rennsimulationen auf Spielkonsolen und PCs konnte auf Konzernebene die Umsätze nahezu verdoppeln und erzielte 21,9 Mio. Euro (Vj. 11,9 Mio. Euro).

Thomas Jackermeier, CEO der Endor AG: "Vergangenes Jahr hat das Thema Simracing, also virtueller Rennsport, noch einmal einen riesigen Popularitätsschub erfahren. Das liegt auch daran, dass die großen Rennserien wie F1, NASCAR oder WRC virtuell ausgetragen worden sind, da keine oder nur sehr eingeschränkte reale Rennen möglich waren. Dadurch haben wir ein Millionenpublikum erreicht und dies hat die ohnehin stark ansteigende Popularität und Fan-Gemeinde von Simracing noch weiter befeuert. Wir haben diese starke Nachfrage auch im ersten Quartal 2021 gespürt und sind überzeugt davon, dass dieser Effekt nachhaltig ist."

Ergebnisseitig erzielte die Endor Group im ersten Quartal ein EBIT von 3,9 Mio. Euro nach 2,8 Mio. Euro im Vorjahr, wodurch sich eine EBIT-Marge von 18 Prozent ergibt nach 24 Prozent im Vorjahr. Neben weitgehend proportional gestiegenen Umsatzkosten, investiert Endor im Jahr 2021 erheblich in den Bereich Marketing. Ein Beispiel ist die Erweiterung der bestehenden Partnerschaft mit SRO Motorsports Group. Dabei wird die Marke Fanatec mehrjähriger Titelsponsor der renommierten Fanatec GT World Challenge und der neuen Fanatec GT2 European Series.

András Semsey, CFO der Endor AG: "Das Sponsoring der realen GT-Rennserie und der umfangreichen Zusammenarbeit auch im E-Sport mit dem Ausrichter SRO sind die größten Marketing-Investitionen in der Geschichte von Endor, aber wir erhalten dadurch, die Möglichkeit, die Marke Fanatec im Motorsport weltweit noch bekannter zu machen und dies wird sich laut unseren Prognosen langfristig in steigenden Umsätzen widerspiegeln."

Für das zweite Quartal erwartet das Unternehmen, dass die Umsatzentwicklung gegenüber dem Vorjahresquartal rückläufig ausfallen wird. Das liegt insbesondere an der Aktualisierung und Erweiterung des Produktsortiments, der aktiv vorangetriebenen Erneuerung des Lagerbestandes und an dem außerordentlich erfolgreichen Q2 2020.

Für das zweite Halbjahr 2021 ist der Vorstand optimistisch. Ein wesentlicher Grund hierfür ist auch, dass das kürzlich vorgestellte neue Produkt CSL DD auf sehr positive Resonanz stößt. Das Produkt gilt als Game Changer und ermöglich es der Endor AG, den Marktanteil insbesondere im mittleren Preisbereich noch einmal deutlich auszubauen.

Die Quartalsmitteilung ist unter folgendem Link abrufbar: https://endor.ag/investor-relations/
 

Über die Endor AG www.endor.ag

Die Endor AG entwickelt und vermarktet hochwertige Eingabegeräte wie High-End-Lenkräder und Pedale für Rennsimulationen auf Spielkonsolen und PCs sowie Fahrschulsimulatoren. Als "Brainfactory" liegt der Fokus des Unternehmens im Kreativbereich. Produktentwicklung und Prototypenbau führt Endor in eigener Regie und gemeinsam mit spezialisierten Technologiepartnern vorwiegend in Deutschland durch ("Germaneering"). Produziert werden die Produkte hauptsächlich in Asien.

Endor verkauft seine Produkte unter der Marke FANATEC über e-Commerce in erster Linie an Endkunden in Europa, USA, Kanada, Australien und Japan. Weiterhin verkauft Endor in Kooperation mit dem Vogel Verlag Fahrschulsimulatoren. Die Endor AG, mit Sitz in Landshut, wurde 1997 gegründet und beschäftigt derzeit 165 Mitarbeiter. Im Konzern sind weltweit, inklusive freier Mitarbeiter, 206 Personen für Endor tätig. 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Konzernumsatz nach vorläufigen Zahlen von 90 Millionen Euro.

Kontakt:

Endor AG, Investor Relations, Tel.: +49(0)871-9221 222, E-Mail: ir@endor.ag

Presse- und Investoren-Anfragen:
Anita Schneider/Frank Ostermair, Better Orange IR & HV, Tel.: +49(0)89-8896906 17,
E-Mail: ir@endor.ag


18.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Endor AG

E.ON-Allee 3

84036 Landshut

Deutschland

Telefon:

+49-(0)871-9221-122

Fax:

+49-(0)871-9221-221

E-Mail:

ir@endor.ag

Internet:

www.endor.ag

ISIN:

DE0005491666

WKN:

549166

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

EQS News ID:

1198067


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this