Ende der Tour: "Erst mal ausruhen und relaxen"

Immer im Rampenlicht: Davon hat Justin Bieber erst mal genug

Dass er sich eine Auszeit nehmen will von der Musik und nach seiner Welttournee erst mal nicht mehr auf der Bühne stehen will, das wird bereits seit Monaten immer wieder berichtet. Am Montag hat Popstar Justin Bieber das nun wahr gemacht. Und verkündet, dass er nicht mehr bis zum Herbst warten wird, sondern jetzt gleich Pause macht – und seine Tournee abbricht.

150 Konzerte hat der Kanadier auf seiner aktuellen Tour gespielt, die letzten 15 fallen ersatzlos aus. Aufgrund von "unvorhergesehenen Umständen" müsse er die restlichen Konzerte der "Purpose"-Tour absagen, heißt es auf Biebers Website. Bieber wolle nicht, dass sich seine Fans betrogen fühlten. Denn er liebe sie und hasse es, sie enttäuschen zu müssen. "Aber nach sorgfältiger Überlegung hat er entschieden, keine weiteren Shows mehr zu spielen."

Vielleicht ist dem 23-Jährigen das alles zu viel geworden: der Rummel seit seinem 14. Lebensjahr, die Reporter, die sein Privatleben ausleuchten, die Fans, die Erfolge. Und dann ist der Teeniestar auch immer wieder durch Skandale aufgefallen: der Streit mit Filmstar Orlando Bloom, Nacktfotos, Schlägereien und Wutausbrüche. Wegen eines illegalen Autorennens, bei dem er alkoholisiert hinter dem Steuer saß, ist er 2014 sogar inhaftiert worden. Hat er einfach die Nase voll? Will da jemand seine verlorene Jugend zurück? Oder sind das gar Anzeichen eines frühen Burn-out mit nur 23?

Bieber hat nach zwei Jahren auf Tour erstmal genug von der Bühne

Alles sei gut, versichert Bieber dem US-Mag...

Lesen Sie hier weiter!