Das Ende der Smartphones? Das IoT könnte der nächste große Wachstumstreiber für diese 2 Tech-Aktien sein

Motley Fool Investmentanalyst

Smartphones sind nicht mehr der große Wachstumstreiber für die Chiphersteller. Der Mangel an Innovationen und die allgemeine Sättigung des Marktes nach Jahren des rasanten Wachstums haben das Marktwachstum in den letzten Jahren belastet.

Die Smartphone-Umsätze stiegen laut Gartner im ersten Quartal 2018 nur um 1,3 %. Diese Situation wird sich in absehbarer Zeit nicht verbessern. Das führende Unternehmen in der Halbleiterindustrie, Applied Materials sagte kürzlich, dass die Anbieter von Smartphone-Chips ihre Investitionen in neue Kapazitäten aufgrund der verhaltenen Nachfrage zurückfahren.

Das sind schlechte Nachrichten für Qorvo (WKN:A12CY9) und Skyworks Solutions (WKN:857760), da sie einen großen Teil des Umsatzes mit Chips für Smartphones erzielen. Das Gute daran ist, dass sie gerade rechtzeitig den Gang gewechselt haben, um von einer anderen großen Möglichkeit zu profitieren – das Internet der Dinge (IoT) – die ihnen helfen könnte, die Verlangsamung im Smartphone-Bereich auszugleichen.

Das IoT treibt den Übergang von Qorvo voran

Mobile Produkte machen derzeit drei Viertel des Umsatzes von Qorvo aus; die Verlangsamung im Smartphone-Segment bedeutet, dass das Unternehmen in den letzten Quartalen eine schwierige Phase durchlaufen hat.

Qorvo's revenue trends shown in line graphs. Mobile and total revenue are going donw; infrastructure and defense products revenue is going up.

Daten aus den Quartalsberichten von Qorvo. Grafik: Autor.

Das Unternehmen setzte ganz klar auf das Segment der Infrastruktur- und Verteidigungsprodukte (IDP), um das Defizit im Mobilfunkbereich auszugleichen. Ein Anstieg von 26 % im Vergleich zum Vorjahr half Qorvo, im letzten Quartal eine Umsatzsteigerung von 3,4 % im Jahresvergleich zu erzielen und damit den Rückgang von 5 % im Mobilfunkgeschäft auszugleichen.

Qorvo kann der wachsenden Nachfrage nach IoT-Lösungen für dieses massive Wachstum im IDP-Geschäft danken. Das Unternehmen hat sich auf die Lieferung von Chips für Smart-Home-Lösungen spezialisiert und es ist ihm gelungen, sich in diesem Bereich eine solide Position aufzubauen. Das Unternehmen behauptet, mehrere Design-Verträge für seine 2,4-Gigahertz-, 5-Gigahertz- und BAW-Filter (engl. Bulk Acoustic Wave) bei namhaften Herstellern von Wi-Fi-Heimnetzwerken erzielt zu haben.

Diese Filter spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbindung verschiedener Geräte innerhalb einer Smart-Home-Einrichtung, da sie die Koexistenz- und Interferenzprobleme lösen sollen, die entstehen würden, wenn mehrere Geräte in einem kleinen Bereich wie z. B. einem Haus arbeiten. Es wird erwartet, dass der Einsatz von drahtlosen Netzen in den nächsten fünf Jahren um fast 14 % jährlich zunehmen wird, da der Einsatz von Smart-Home-Geräten zunimmt.

Die Nachfrage nach diesen Filtern sollte daher schnell wachsen. Das Gute daran ist, dass Qorvo mit den richtigen Unternehmen zusammenarbeitet, um in diesem Markt gute Ergebnisse zu erzielen. D-Link aus Taiwan, ein führender Anbieter von Wireless LAN (Local Area Network)-Lösungen mit einem Marktanteil von fast 30 %, hat sich für den 5 GHz-Leistungsverstärker von Qorvo entschieden, um die Reichweite zu erhöhen und die Leistung der Smart-Home-fokussierten Wi-Fi-Systeme des Unternehmens zu beschleunigen.

Insgesamt hat Qorvo in der IoT-Nische einen netten Wachstumstreiber gefunden, der dem Unternehmen helfen könnte, lange Zeit schnell zu wachsen.

Skyworks

Die Verlangsamung bei Smartphones wirkt sich negativ auf den Absatz von Apple aus, der im letzten Quartal nur um 3 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist.

Skyworks, das im vergangenen Geschäftsjahr fast 40 % des Umsatzes mit Apple erzielt hat, hat es daher schwer, den Umsatz zu steigern. Die Prognose für das laufende Quartal deutet darauf hin, dass der Umsatz von Skyworks von Jahr zu Jahr zurückgehen wird, aber es gibt einen Hoffnungsschimmer: die sogenannten „breiten Märkte“.

Skyworks Solutions ordnet die nicht-mobilen Geschäfte dem Segment der breiten Märkte zu. Dieses Segment hat sich in den letzten Quartalen hervorragend entwickelt und macht heute 27 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. Skyworks hat kürzlich bekannt gegeben, dass der Umsatz im Bereich breite Märkte einen Umsatz von jährlich 1 Mrd. US-Dollar erreicht hat.

Skyworks geht davon aus, dass dieses Geschäft auch in Zukunft mit einer mittleren Wachstumsrate wachsen wird, was angesichts der starken Kundenbasis, die das Unternehmen in diesem Bereich geschaffen hat, durchaus machbar erscheint. Die Chips des Unternehmens werden von Unternehmen wie Alphabet, GE, Amazon und Netgear in deren Smart-Home Wireless Connectivity-Lösungen eingesetzt.

Die Konnektivitäts-Chips des Unternehmens werden auch im Automobilbereich eingesetzt und das Unternehmen hat in diesem Bereich einige wichtige Aufträge zu verzeichnen. ZTE hat sich entschieden, mehrere Skyworks-Produkte in die All-in-One-Connected-Car-Plattform des Unternehmens zu integrieren. Das könnte für Skyworks auf lange Sicht eine große Sache sein, denn ZTE hat sich einen Namen im Bereich der verbundenen Autos gemacht.

Das chinesische Unternehmen hat sich unter anderem mit Qualcomm, T-Mobile und Rogers Communications zusammengeschlossen, um diese vernetzten Fahrzeuglösungen in verschiedenen Märkten zu vertreiben. Die Tatsache, dass ZTE sich für Skyworks entschieden hat, um die verschiedenen Elemente eines verbundenen Fahrzeugs wie Diagnose, Fahrzeugverfolgung, Wi-Fi-Hotspots und andere Funktionen zu integrieren, bedeutet, dass es einen schnellen Zugriff auf den bestehenden Kundenstamm des Unternehmens erhält.

Geduld wird sich auszahlen

Sowohl Skyworks als auch Qorvo verdienen immer noch einen großen Teil ihrer Einnahmen aus dem Mobilfunkgeschäft, sodass das IoT in naher Zukunft keinen großen Einfluss auf sie haben wird. Die Investoren sollten jedoch nicht vergessen, dass sich das IoT noch in einer frühen Phase befindet und dass es schließlich groß genug werden könnte, um für beide Chiphersteller materielle Gewinne zu erzielen.

Noch wichtiger ist, dass beide Aktien unterbewertet erscheinen, da sie aktuell etwa mit dem 13-fachen des Gewinns des nächsten Jahres gehandelt werden. Im Vergleich dazu ist der Branchendurchschnitt mit fast 30 im Moment viel höher. Investoren, die auf der Suche nach zwei neuen IoT-Unternehmen zu einem erschwinglichen Preis sind, sollten Qorvo und Skyworks Solutions angesichts der Fortschritte, die sie machen, unbedingt in Betracht ziehen.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von  Whole Foods Market, ist im Vorstand von Motley Fool. Suzanne Frey ist Führungskraft bei Alphabet und Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Apple und Skyworks Solutions. The Motley Fool besitzt Qualcomm und besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple. The Motley Fool empfiehlt Gartner, Netgear und T-Mobile US.

Dieser Artikel wurde von Harsh Chauhan auf Englisch verfasst und am 18.07.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018