Werbung

Emma Heming Willis: Das hat sie ihren Kritikern zu sagen

Emma Heming Willis, Bruce Willis credit:Bang Showbiz
Emma Heming Willis, Bruce Willis credit:Bang Showbiz

Emma Heming Willis hat geschworen, sich „immer" für ihren Mann Bruce Willis einzusetzen.

Vor einigen Wochen gab die Familie des Hollywood-Stars bekannt gegeben, dass er an einer Frontotemporalen Demenz (FTD) leidet. Seitdem sieht sich die Frau des Schauspielers immer wieder mit fiesen Vorwürfen konfrontiert, dass sie die Diagnose ihres Mannes für Werbezwecke nutzen würde. Dagegen wehrt sich das Model nun. In einem Instagram-Video sagt Emma: „Ich habe gerade etwas darüber gesehen, dass ich meine ‚fünf Minuten' bekomme, was großartig ist, weil es bedeutet, dass ihr zuhört. Also werde ich meine fünf Minuten nehmen und daraus zehn machen, weil ich mich immer für meinen Mann einsetzen werde.“

Der 44-Jährigen ist es wichtig, auf die Krankheit ihres Partners aufmerksam zu machen. „Wenn ich schon dabei bin, werde ich das Bewusstsein für FTD und für die Pflegekräfte schärfen, die die unbesungenen Helden da draußen sind“, fügt sie hinzu. „Und dann werde ich meinen Kummer, meine Wut und meine Traurigkeit nutzen, um etwas Gutes zu tun.“

Bruces Tochter Scout, die er mit seiner ersten Frau Demi Moore hat, war unter den ersten, die Emmas Post unterstützten. Die 31-Jährige schrieb: „Zur Hölle ja! Ich bin so stolz auf dich.“