Emirate kündigen Öffnung ihrer Grenzen zu Katar an

·Lesedauer: 1 Min.
Emirate kündigen Öffnung ihrer Grenzen für Katar an

Nach der Beilegung eines mehr als drei Jahren währenden Konflikts haben die Vereinigten Arabischen Emirate die Öffnung ihrer Grenzen zu Katar angekündigt. Die Regelung trete am Samstag in Kraft, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur WAM am Freitag unter Berufung auf eine Erklärung des Außenministeriums. Die Emirate sind damit der erste der vier Golfstaaten, die Katar in den vergangenen Jahren boykottiert hatten, der seine Grenzen wieder für das Land öffnet.

Saudi-Arabien, die Emirate, Bahrain und Ägypten hatten Katar seit Juni 2017 mit einem umfassenden Embargo sanktioniert. Sie warfen dem Emirat eine zu große Nähe zum Iran und zu radikalislamischen Gruppen vor und kappten neben den diplomatischen Beziehungen auch alle Verkehrsverbindungen nach Katar. Die Regierung in Doha hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen.

Am Dienstag legten die Länder auf einem Gipfeltreffen des Golf-Kooperationsrates im saudiarabischen Al-Ula den Konflikt bei und kündigten die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen an.

Katar hat keine direkte Landgrenze zu den Emiraten, der Verkehr zwischen den beiden Ländern muss über Saudi-Arabien laufen. Saudi-Arabien hat nach Angaben Kuwaits einer Grenzöffnung ebenfalls zugestimmt, dies bislang aber noch nicht umgesetzt.

noe/mid