Emerson zieht Übernahmeangebot für Rockwell zurück

dpa-AFX

MILWAUKEE (dpa-AFX) - Der auf Automatisierungstechnik spezialisierte US-Konzern Emerson hat sein zuletzt rund 29 Milliarden US-Dollar (24,3 Milliarden Euro) schweres Übernahmeangebot für den Wettbewerber Rockwell zurückgezogen. Emerson begründete dies am Dienstag damit, dass das Rockwell-Management sich weiterhin gegen Gespräche über einen Zusammenschluss sträuben würde.

"Das Rockwell-Management hat erneut unsere Offerte zurückgewiesen, die den Rockwell-Aktionären annähernd 30 Milliarden Dollar an Wert gebracht hätte", sagte Unternehmenschef David Farr. Er sei enttäuscht, dass das Rockwell-Management noch nicht einmal Gespräche über ein mögliches Zusammengehen führen wollte. Während Emerson-Aktien im vorbörslichen New Yorker Handel um 1,2 Prozent zulegten, verloren Rockwell-Aktien um 2,4 Prozent.

Der Siemens -Rivale hatte erst jüngst sein Übernahmeangebot erneut erhöht und rund 29 Milliarden US-Dollar geboten. Das waren 1,4 Milliarden Dollar mehr als zuletzt. Zuvor hatte Rockwell bereits zweimal ein Übernahmeangebot von Emerson als unzureichend zurückgewiesen.

Angesichts eines verschärften Wettbewerbs durch europäische Rivalen wie Siemens, ABB Automation und Schneider Electric sucht Emerson Wege, um sein Geschäft in der Industrie-Automatisierung auszubauen.