EMA empfiehlt Zulassung für Corona-Impfstoff von Moderna

·Lesedauer: 1 Min.

Den EU-Staaten dürfte bald ein zweiter Corona-Impfstoff zur Verfügung stehen. Die EMA hat die bedingte Marktzulassung für das Vakzin des US-Pharma-Unternehmens Moderna empfohlen.

Michelle Chester, DNP, director, employee health services, Northwell shows the Moderna coronavirus disease (COVID-19) vaccine at Northwell Health's Long Island Jewish Valley Stream hospital in New York, U.S., December 21, 2020.   REUTERS/Eduardo Munoz/Pool     TPX IMAGES OF THE DAY
Bild: Reuters

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat die bedingte Marktzulassung für den Corona-Impfstoff des US-Pharma-Unternehmens Moderna empfohlen. Das teilte die EMA am Mittwoch in Amsterdam mit. Die endgültige Entscheidung über die Zulassung muss nun die EU-Kommission treffen - das gilt als Formsache.

Von der Leyen begrüßt EMA-Empfehlung

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat die Empfehlung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) für eine EU-Zulassung des Corona-Impfstoffs von Moderna begrüßt. “Gute Nachrichten für unsere Bemühungen, mehr Covid-19-Impfstoff zu den Europäern zu bringen”, schrieb von der Leyen am Mittwoch auf Twitter. Die EU-Kommission arbeite nun mit voller Geschwindigkeit daran, das Mittel zu genehmigen und in der EU verfügbar zu machen.

Corona-Impfung: Sollte es die zweite Dosis später geben?

Die EMA hatte am Mittwochmittag die bedingte Marktzulassung für den Corona-Impfstoff des US-Unternehmens Moderna empfohlen. Nun muss die EU-Kommission das Präparat noch zulassen. Es wäre der zweite Corona-Impfstoff, der in der EU gespritzt werden darf.

VIDEO: Vor und nach dem Impftermin: Hände weg vom Alkohol!