Nach EM-Niederlage: Heiko Maas begleicht Wettschulden mit Bierkasten

·Lesedauer: 1 Min.
Die britische Botschafterin Jill Gallard nahm die flüssigen Wettschulden von Heiko Maas entgegen. (Bild: imago images/photothek)
Die britische Botschafterin Jill Gallard nahm die flüssigen Wettschulden von Heiko Maas entgegen. (Bild: imago images/photothek)

Wettschulden sind Ehrenschulden: Bundesaußenminister Heiko Maas (54) hat besondere Wettschulden eingelöst. An diesem Donnerstag (1. Juli) hat er der britischen Botschafterin Jill Gallard (53) in Berlin einen Kasten Bier übergeben.

Jetzt meldet sich Kimmich: Wie die DFB-Elf auf das EM-Aus reagiert

Mit seinem Kollegen, dem britischen Außenminister Dominic Raab (47), hatte er um einen Kasten Bier gewettet, dass Deutschland bei der Fußball-EM gegen England gewinnt. Diese Wette hat er bekanntlich verloren und so überreichte Maas nach der 0:2-Niederlage nun einen Kasten, in dem sich Pils aus seinem Heimatbundesland Saarland befand. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Auch wenn es immer noch schmerzt, ich habe meine Schuld beglichen. Ich hoffe, die Spezialität aus meiner Heimat schmeckt. Prost auf die britisch-deutsche Freundschaft!", twitterte der Bundesaußenminister im Anschluss. Kollege Raab hatte bereits am 30. Juni auf Twitter angekündigt, dass er das Bier genießen werde.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

VIDEO: Rapper Stormzy feiert England-Sieg bei einem Fan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.