Elton John mit britischem Ehrenorden ausgezeichnet

·Lesedauer: 1 Min.
Elton John mit britischem Ehrenorden ausgezeichnet
Elton John mit Ehemann David Furnish bei der Verleihung des "Order of the Companions of Honour". (Bild: getty/WPA Pool / Getty Images)
Elton John mit Ehemann David Furnish bei der Verleihung des "Order of the Companions of Honour". (Bild: getty/WPA Pool / Getty Images)

Elton John (74) wurde an diesem Mittwoch (10. November) für seine herausragende Musikkarriere und sein Engagement im Kampf gegen Aids in seiner Heimat gewürdigt. Prinz Charles (72) ernannte ihn bei einer Zeremonie auf Schloss Windsor zum Mitglied des Ordens der "Companions of Honor". Er gehört damit zum kleinen Kreis von 65 Menschen, die außer dem Souverän den Orden gleichzeitig haben dürfen. Darunter befinden sich Schauspielerin Judi Dench (86), Musiker Paul McCartney (79) und Autorin J.K. Rowling (56). Die Auszeichnung wurde 1917 von König Georg V. für herausragende Leistungen in Bereichen wie Kunst, Musik oder Literatur ins Leben gerufen.

Musikstar kam mit Gehstock

Elton John, der im vergangenen Monat mit der Dua-Lipa-Kollaboration "Cold Heart (PNAU remix)" seinen ersten Nummer-eins-Hit seit 16 Jahren feierte, kam zu den Feierlichkeiten mit Ehemann David Furnish (59) und nahm einen Gehstock zu Hilfe. Der Sänger musste sich kürzlich nach einem Sturz operieren lassen. Der Eingriff soll laut "The Sun" im letzten Oktober stattgefunden haben. Statt 2021 wird Elton John die Großbritannien- und Europa-Termine seiner "Farewell Yellow Brick Road"-Tour 2023 wahrnehmen.

"Ich sehe vielleicht noch nicht 100 Prozent fit aus, aber ich kann es kaum abwarten, wieder loszulegen", erklärte der Sänger bei der Zeremonie am Mittwoch im Interview mit Sky News. Die Ehrung sei nur eine Erinnerung daran, dass noch mehr zu tun ist - "mehr Arbeit in der Musik, mehr Arbeit in der Wohltätigkeit. Das Leben ist großartig und ich bin sehr glücklich."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.