Eltern von totem "Star Trek"-Schauspieler Yelchin einigen sich mit Autohersteller

Anton Yelchin

Die Eltern des von seinem eigenen Geländewagen zerquetschten "Star Trek"-Schauspielers Anton Yelchin haben in ihrem Rechtsstreit mit dem Hersteller des Autos einen Vergleich erreicht. Wie ein Anwalt der Familie am Donnerstag (Ortszeit) mitteilte, zahlt der Autokonzern Fiat Chrysler eine Summe in ungenannter Höhe an eine Stiftung in Yelchins Namen, die behinderte und kranke junge Künstler unterstützt.

Yelchin war im Juni 2016 in der abschüssigen Auffahrt seines Hauses von seinem Jeep Grand Cherokee erdrückt worden. Später stellte sich heraus, dass für den Unfallwagen-Typ eine Rückrufaktion wegen Problemen mit der Automatikschaltung lief.

Laut den US-Verkehrssicherheitsbehörden hatten sich zuvor 117 Unfälle ereignet, in denen Jeeps von allein losrollten, obwohl ihre Besitzer die Automatikschaltung auf Parkposition gestellt hatten. In einer Klage machten Yelchins Eltern den Autokonzern daher für den Tod ihres Sohnes verantwortlich.

Yelchins wurde vor allem mit seiner Rolle als Pavel Chekov in mehreren "Star Trek"-Filmen bekannt. Insgesamt spielte er in fast 50 Filmen mit.