Eltern sperren ihre 3-jährigen Zwillinge in Kiste, um arbeiten zu gehen

Martina Zink
1 / 1

Eltern sperren ihre 3-jährigen Zwillinge in Kiste, um arbeiten zu gehen

* Die brasilianische Polizei hat 3-jahrige Zwillinge gefunden, die in einer Holzkiste eingesperrt waren.
  • Die brasilianische Polizei hat 3-jährige Zwillinge gefunden, die in einer Holzkiste eingesperrt waren.
  • Daraufhin wurden die Kinder in eine Schutzunterkunft gebracht.
  • Im Video oben: Horror-Eltern aus Berlin lassen Tochter beinahe verhungern - ihre Begründung ist abartig. 

Die Polizei in Aparecidinha, Brasilien, fand durch einen anonymen Hinweis dreijährige Zwillinge eingesperrt in einer Holzkiste, während ihre Eltern arbeiten waren. Das berichtet die britische Zeitung “The Sun”.

Nach dem Tipp eines Unbekannten habe die Polizei das Haus betreten und die Zwillinge dort eingesperrt vorgefunden. 

► Die Holzkiste war im Inneren geteilt, so dass die beiden Jungen sich nicht berühren konnten – von außen war sie mit einem Schloss und Ketten verriegelt.

Mehr zum Thema: Diese Eltern erziehen ihr Kind nach viktorianischer Methode – so grausam ist sie

Die Eltern gingen arbeiten

Die Kinder wurden befreit und in eine Schutzunterkunft gebracht, während die Eltern, die beide als Landwirte arbeiten, festgenommen wurden, da sie durch diese grausame Tat unter Verdacht von Kindesmisshandlung stehen.

Der Polizeihauptkommissar Sonimarcos berichtete laut “Sun”: “Die Eltern sagten uns, dass sie die Jungs in der Kiste hielten, damit sie ihre Arbeit zu Hause und auf den Feldern ausüben könnten.” 

► Weiter sagte er, dass die Eltern für die Kinder weder Spielzeug oder Kissen noch Verpflegung hinterließen. 

Mehr zum Thema: Kinder im Dunkeln eingesperrt: Eltern erheben Horror-Vorwürfe gegen Kölner Kita

Keine körperliche Gewalt

Die Eltern wurden wieder frei gelassen, nach dem sie auf dem Polizeirevier aussagten. Die Zwillinge werden vorerst weiter in einer Unterkunft bleiben, berichtet die “Sun” – denn der Fall sei noch nicht abgeschlossen.

► Sonimarcos bestätigte, dass die Kinder jedoch glücklicherweise keine Anzeichen von körperlicher Gewalt aufweisen.

Bisher sei noch unklar, ob sich die Eltern vor Gericht verantworten...

Weiterlesen auf HuffPost