Elon Musks X will 19 Euro für Abo ohne Werbung

Der Tech-Milliardär versucht verstärkt, die halbierten Anzeigenerlöse mit Abo-Einnahmen aufzufüllen. Jetzt sind neue Abo-Stufen präsentiert worden.

Elon Musk will von X-Nutzern nur Geld für werbefreie Abos. (Bild: dpa)
Elon Musk will von X-Nutzern nur Geld für werbefreie Abos. (Bild: dpa)

San Francisco - Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen hat Elon Musks Online-Plattform X eine teurere Abo-Version ganz ohne Werbung eingeführt. Sie kostet in Deutschland gut 19 Euro im Monat.

In dem bisher einzigen Abo-Modell für 9,52 Euro wird die Zahl der Anzeigen halbiert. Zusätzlich zum teureren Abo führte X am Wochenende auch eine günstigere Version für 3,57 Euro mit weniger Funktionen ein.

Nach Musk-Übernahme: Twitter-Einnahmen halbieren sich

Musk hatte vor einem Jahr den Kurznachrichtendienst Twitter für 44 Milliarden Dollar gekauft und in X umbenannt. Die Anzeigenerlöse, die stets die Basis des Twitter-Geschäfts waren, halbierten sich danach, da Unternehmen ein negativeres Umfeld für ihre Marken befürchten. Der Tech-Milliardär versucht verstärkt, die Lücke mit Abo-Einnahmen aufzufüllen.

Die neuen Abo-Stufen wurden ohne die Möglichkeit für bestehende Abo-Kunden eingeführt, zwischen ihnen ohne eine Kündigung zu wechseln. Diese Funktion soll erst in einigen Wochen folgen.

VIDEO: Elon Musk: X soll für alle kostenpflichtig werden